Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Gerhard Schröder kommt in den Literarischen Salon
Nachrichten Kultur Region

Literarischer Salon der Leibniz Universität Hannover stellt Programm für Herbst 2019 vor: Termine mit Gerhard Schröder, Kevin Kühnert, Kristina Hänel und Jan Brandt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 14.08.2019
Zeitzeuge für das Verhältnis von Politik und Medien: Gerhard Schröder kommt am 21. Oktober in den Literarischen Salon in Hannover
Zeitzeuge für das Verhältnis von Politik und Medien: Gerhard Schröder kommt am 21. Oktober in den Literarischen Salon in Hannover Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Der Literarische Salon der Leibniz-Universität pflegt seit Langem einen weiten Literaturbegriff. In der Gesprächsreihe im Conti-Hochhaus kommt so in der zweiten Jahreshälfte auch der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder zu Wort, der sich mit dem Publizisten Manfred Bissinger am 21. Oktober über dessen Biografie „Der Meinungsmacher“ unterhält.

Juso-Chef Kevin Kühnert diskutiert mit Fridays-for-Future-Aktivistin

Am 6. November ist Schröders Parteigenosse, der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert, zu Gast, der mit der Aktivistin Luisa Neubauer und Ricarda Lang, Sprecherin der Grünen Jugend, unter dem Motto „Wir sind jung und brauchen die Welt“ unter anderem über die Fridays-for-Future-Bewegung diskutiert.

Wie kommen Panzer ins Museum?

Zur Saisoneröffnung am 16. September gibt es ein syrisch-deutsches Literaturgespräch mit den Autorinnen Rabab Haider, Ulla Lenze und Annika Reich, am 23. September soll Christoph Lieben-Seutter, Intendant der Hamburger Elbphilharmonie, darüber Auskunft geben, ob sein Haus den Zugang zur klassischen Musik verändert. Und Ralf Raths, Direktor des Panzermuseums Munster, erzählt am 13. Januar 2020 von den Veränderungen an seinem Haus.

Debatte über Schwangerschaftsabbrüche mit Ärztin Kristina Hänel

Die Ärztin Kristina Hänel, deren Hinweis auf Schwangerschaftsabbrüche auf ihrer Website die Gerichte beschäftigt, berichtet in ihrem Buch „Aus dem Tagebuch einer ,Abtreibungsärztin‘“, das sie am 14. Oktober vorstellt, über den Kampf gegen den Paragrafen 219a.

Jan Brandt stellt „Ein Haus auf dem Land/Eine Wohnung in der Stadt“ vor

Um Fragen des modernen Wohnens geht es beim Besuch der Autorin Kaja Oskamp („Marzahn, mon amour“) am 9. Dezember ebenso wie beim Auftritt von Jan Brandt, der am 7. Oktober seinen Roman „Eine Wohnung in der Stadt/Ein Haus auf dem Land“ vorstellt und über seine Erfahrungen mit Mieterhöhungsexzessen in der Großstadt und dem Leben in abgehängten Dörfern spricht. Der Fotograf und EU-Parlamentarier Erik Marquardt (Bündnis 90/Die Grünen) erzählt schließlich am 20. Januar 2020 von der Seenotrettung auf dem Mittelmeer.

Deniz Utlu erhält Literaturpreis der Stadt Hannover

Der Autor Deniz Utlu erhält in diesem Jahr den zum zweiten Mal vergebenen Literaturpreis der Stadt Hannover. Am 4. Dezember findet die Preisverleihung im Rahmen eines Literarischen Salons statt. Der schottische Autor Darren McGarvey, als Rapper bekannt unter dem Namen Loki, unternimmt am 2. Dezember dem Titel seines neuen Buches zufolge eine „Armutssafari“, und Steffan Kopetzky erzählt mit seinem Roman „Propaganda“ am 28. Oktober von einem, der auszog, um Geschichten zu erzählen.

Junge Autoren lesen in WGs

Außerdem gibt es am 11. November den ersten Salon-Science-Slam und eine neue Mini-Reihe (am 12. Dezember und 16. Januar), in der junge Autoren ihre Debütromane in hannoverschen WGs vorstellen.

Die Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr im 14. Stock des Conti-Hochhauses, Königsworther Platz 1. Die Abendkasse öffnet um 19.30 Uhr. Im Vorverkauf gibt es Karten bei der Buchhandlung Decius, Marktstraße 52, Telefon (0511) 364 76 10, oder per E-Mail an info@decius-hannover.de.

Von Stefan Arndt

13.08.2019
Salzburger Festspiele - Andrew Manze debütiert mit Mozart
12.08.2019