Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Elisa beglückt ihre Fans in Hannover mit einem intimen Konzert
Nachrichten Kultur Region

Musikzentrum: Elisa beglückt ihre Fans in Hannover mit einem intimen Konzert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:28 22.07.2019
„Cantate!“, fordert Elisa Toffoli im Musikzentrum – und das Publikum folgt ihr. Quelle: Foto:Samantha Franson
Anzeige
Hannover

„Come va?“, fragt Elisa Toffoli ihr Publikum im Musikzentrum ganz selbstverständlich. Und die Zuhörer antworten, ohne zu zögern, wie mit einer Stimme: „Bene!“ Es geht den 300 Fans also gut – und es ist kein Problem, das auf Italienisch zu verhandeln. „Cantate!“, fordert Elisa Toffoli, die sich als Sängerin schlicht Elisa nennt, sie auf. Und vorsichtshalber wiederholt sie das dann doch noch schnell auf Englisch: „Sing with us!“ Elisa ist einer der ganz großen Stars in ihrem Heimatland. „In Italien füllt sie Hallen und Stadien“, sagt Sandro Riccardo Sciascia vom Veranstalter Hannover Concerts.

Sängerin Elisa ist ein Star in ihrer Heimat Italien – und kommt im kleinen Musikzentrum ihren Fans ganz nah.

Elisa wurde vor fast 25 Jahren in ihrem Heimatort Monfalcone entdeckt, nahe an den Grenzen zu Österreich und Slowenien. Sie fühlte sich magisch von der englischen Sprache angezogen, ihre frühen Songtexte waren inspiriert von Jim Morrison. Also begann sie ihre Karriere in dessen Sprache, wurde von ihrer ersten Plattenfirma nach Kalifornien geschickt. Seither gewinnt sie Preise, sang bei den Abschlussfeiern von gleich zwei Olympischen Winterspielen und trat gemeinsam mit Künstlern wie Tina Turner, Zucchero, Luciano Pavarotti oder Andrea Bocelli auf.

Platin in Italien

Das aktuelle Album „Diari Aperti“, ihr zehntes, erschien im Dezember und hat in Italien längst Platinstatus erreicht. Es ist Elisas zweites, das sie komplett auf Italienisch eingesungen hat. Die Gratwanderung zwischen den beiden Sprachen, zwischen internationalem Sound und Popularität im eigenen Land, setzt sich fort. Vor sechs Wochen hat sie eine EP mit fünf neuen Songs veröffentlicht: Der Titel „Secret Diaries“ nimmt Bezug auf „Diari Aperti“. Nun sind die Tagebücher geheim, nicht mehr geöffnet – und die Sprache fällt ins Englische zurück.

Beeindruckende Wandlungsfähigkeit

Die Fans in Hannover hängen an Elisas Lippen. So nah kommen sie dem Star selten wie am Bühnenrand des Musikzentrums. Im Vordergrund stehen zunächst die ganz neuen Songs, die bereits Elisas beeindruckende Wandlungsfähigkeit, ihren kraftvollen, differenzierten Gesang und ihren Instinkt für Popsound auf internationalem Niveau zeigen. „Feeling This Way“ ist zarter Folkpop, „You Don’t Love Me Like I Do” erinnert jazzig treibend an Joni Mitchell, und „My America” rockt mit der Dichte eines Rihanna-Hits. Mit dem neuen „Se Piovesse Il Tuo Nome” und „L'Anima Vola“ aus dem Jahr 2013 zeigt Elisa ihre italienische Seite, steigert sich in treibende Hymnen und lässt sich mit gereckter Faust am Bühnenrand feiern wie bei einem Stadionkonzert.

Die ganz großen Gefühle brechen schließlich in der Zugabe bei „Luce“ auf, das sie vor fast 20 Jahren als ersten italienischsprachigen Song veröffentlichte, in die Muttersprache übertragen von keinem Geringeren als Zucchero. Danach bleibt sie noch einen Moment bei den Fans, schüttelt Hände – und kommt den Zuschauern noch mal ganz nah.

Am Dienstag, 6. August, ab 20 Uhr gastiert im Musikzentrum die US-amerikanische Bluesrockband Welshly Arms.

Von Thomas Kaestle

Braucht Hannover mehr Strahlkraft? Warum ist man hier nicht so stolz auf seine Stadt? Wie schafft man hier einen Bilbao-Effekt? Künstler diskutieren über Leuchtturmprojekte.

22.07.2019
Objekte im öffentlichen Raum - Wer schützt die Kunst in Hannover?

Hannovers öffentliche Kunstwerke haben in den vergangenen Jahren arg gelitten – unter Wetter, Schadstoffen und Vandalismus. Was tun mit den Skulpturen? Gesucht ist eine neue Idee.

22.07.2019

Die französische Regisseurin Mariame Clément inszeniert „Don Quichotte“ von Jules Massenet bei den Bregenzer Festspielen – und macht aus der großen Oper viele kleine.

21.07.2019