Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Das müssen Sie zu den Opern im Maschpark wissen
Nachrichten Kultur Region

NDR Klassik Open Air: Das müssen Sie zu den Opern im Maschpark wissen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 11.07.2019
Gute Aussichten: Das Rathaus beim NDR Klassik Open Air im vergangenen Jahr vom Maschpark aus gesehen. Quelle: Michael Uphoff/NDR
Hannover

Am Donnerstag und Sonnabend steigt das sechste NDR Klassik Open Air im Maschpark. Wie lange dauern die Vorstellungen? Und wo sind die besten Plätze? Die wichtigsten Informationen im Überblick.

Was wird gespielt?

Auf dem Programm stehen zwei kurze italienische Opern: „Pagliacci“ („Der Bajazzo“) von Ruggero Leoncavallo (1857–1919) und „Cavalleria rusticana“ von Pietro Mascagni (1863–1945). Die beiden einaktigen Stücke sind wichtige Werke des sogenannten Verismo. Obwohl sie inhaltlich nichts miteinander zu tun haben, werden sie sehr oft an einem Abend gespielt.

Wann geht es los?

In diesem Jahr gibt es anders als in den Vorjahren keine öffentliche Generalprobe. Dafür gibt es zwei Aufführungen am Donnerstag, 11. Juli, und am Sonnabend, 13. Juli. Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr, inklusive einer 20-minütigen Pause (nach rund 80 Minuten) dauern die Vorstellungen voraussichtlich bis 23.30 Uhr. Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr.

Gibt es noch Karten?

Für die Plätze vor der Bühne hinter dem Rathaus braucht man Tickets. Die Vorstellung am Sonnabend ist ausverkauft, für den Donnerstag gibt es noch Restkarten unter anderen in den HAZ-Ticketshops. Falls am Veranstaltungstag noch Karten verfügbar sind, gibt es die ab 19.30 Uhr an der Abendkasse im Eingangsbereich des Neuen Rathauses. Im Maschpark hinter der Bühne kann man die Vorstellungen umsonst verfolgen.

Wo sind die besten Plätze im Maschpark?

Wie in den vergangenen Jahren gibt es zwei Videowände – jeweils eine am Ostufer (hinter dem Landesmuseum) und am Südufer des Maschteichs. Außerdem werden Lautsprecher im ganzen Park die Musik übertragen. Wer das Geschehen auf der Bühne genau verfolgen will, sollte früh versuchen, einen Platz mit Sicht auf eine Leinwand zu ergattern. Wer vor allem hören und den Anblick des beleuchteten Rathauses genießen will, ist auch im Bereich am Ostufer gut aufgehoben.

Wie wird das Wetter?

In jedem Fall kühl –und leider ist Regen vorhergesagt. Ein warmer Pullover und eine Jacke sind unbedingt empfehlenswert. Regenschirme sind im Bereich vor der Bühne nicht erlaubt. Man kann vor Ort aber günstige Regenponchos erwerben. Für die Opern-Freunde, die das Spektakel rund um das Ufer des Maschparks verfolgen, gibt es derartige Einschränkungen natürlich nicht. Regenschirme, Regencapes, Folien und Planen – alles ist erlaubt, was die Kleidung trocken hält. Das Gäste beim Hochhalten ihrer Regenschirme auf ihre Nebenleute Rücksicht nehmen, ist doch selbstverständlich.

Wie reise ich an?

Ab 19.30 Uhr sind die Culemannstraße und die Willy-Brand-Allee für den Autoverkehr gesperrt. Am besten reist man mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Die Haltestellen in der Nähe sind Aegidientorplatz, Markthalle/Landtag und Rathaus/Friedrichswall. Das Ticket für die Veranstaltung gilt von 17.30 bis 5 Uhr des Folgetags als Fahrausweis im GVH. Empfehlenswert ist auch die Anreise mit dem Rad. An den zentralen Eingängen zum Maschpark stehen zusätzliche Fahrradständer bereit – in den Park selbst sollten keine Fahrräder mitgenommen werden.

Gibt es vor Ort Toiletten?

Ja – sowohl im offiziellen Publikumsbereich als auch im Maschpark.

Wann kommt die Oper im Fernsehen?

Die Aufführung am Sonnabend wird zeitversetzt im NDR Fernsehen übertragen. Beginn ist um 21.45 Uhr. In der NDR-Mediathek ist die Sendung danach ein Jahr lang abrufbar. Die Vorstellung am Donnerstag ist live im Radio zu hören: ab 20.30 Uhr auf NDR Kultur.

Von Stefan Arndt

Viel Ehre für Lukas Bärfuss: Der Schweizer Autor bekommt den Georg-Büchner-Preis 2019. Es ist die zweite Auszeichnung innerhalb eines Jahres – zuletzt wurde Bärfuss in Hannover geehrt.

09.07.2019

Der Aufwand ist gewaltig: Beim NDR Klassik Open Air entsteht auch in diesem Jahr wieder hinter dem Rathaus ein temporäres Opernhaus. Gespielt wird am Donnerstag und am Sonnabend. Regisseur Michael Valentin erklärt, wie die Oper ins Fernsehen und in den Maschpark kommt.

09.07.2019

Es geht um rebellierende Kinder und eine illegal abgerissene Mühle: Andreas Maier erforscht in seinem neuen Roman „Die Familie“ seine eigene Geschichte. Es ist der siebte Band seiner auf elf Teile angelegten Reihe „Ortumgehung“ – und der bisher dunkelste.

08.07.2019