Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Nächstes „A Summer's Tale“-Festival erst 2021: Veranstalter will Konzept überarbeiten
Nachrichten Kultur Region

Nächstes A Summer's Tale-Festival erst 2021: Veranstalter will Konzept in Pause überarbeiten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 09.08.2019
So entspannt kann Festival sein: A Summer’s Tale in der Lüneburger Heide. Quelle: Foto: Malte Schmidt
Hannover

Diese Entscheidung wird eine Lücke in die Festivallandschaft des kommenden Jahres reißen: Das innerhalb der vergangenen fünf Jahre gut etablierte Festival A Summer's Tale bei Luhmühlen in der Nordheide wird erst wieder vom 22. bis 25. Juli 2021 stattfinden. Immerhin bekennt sich Folkert Koopmanns, CEO des Hamburger Veranstalters FKP Scorpio, zum Format: „Das A Summer’s Tale ist ein Herzensprojekt für uns, das wir mit viel Liebe zum Detail am jetzigen Standort aufgebaut haben. Wir fühlen uns in Luhmühlen sehr wohl und möchten unseren Gästen hier weiterhin langfristig ein hochwertiges Festivalerlebnis garantieren.“

Der Musikmanager hatte das Konzept eines hochwertigen Familienfestivals mit viel Platz, vielfältigem Programmangebot und entspannter Atmosphäre in England als neuen Trend entdeckt und nach Niedersachsen geholt. Von Anfang an hatte er eine erste Bewertung nach fünf Jahren angekündigt. Zwar ist der kommerzielle Erfolg bislang ausgeblieben – mit etwa 13.000 Besuchern war ein Gewinn kaum möglich. Dennoch glaubt Koopmanns weiterhin daran, die Bandbreite deutscher Musikfestivals neuen Bedürfnissen und Lebensstilen anpassen zu müssen – und zu können. Mit FKP Scorpio veranstaltet er auch andere, kommerziell erfolgreichere Festivals wie Hurricane oder M'era Luna. Deren Gewinn erlaubt es, mit dem A Summer's Tale weiter zu experimentieren.

Am Konzept feilen

Die Pause sei jedoch notwendig geworden, um neue behördliche Auflagen am Standort, dem Eventpark Luhmühlen, umsetzen zu können. Zudem nutze man die Zeit, um am Konzept zu feilen und noch besser auf Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe eingehen zu können, so Koopmanns.

Bisherige Höhepunkte des Festivals waren in den vergangenen Jahren zum Teil exklusive Auftritte von Patti Smith, den Pixies, Tori Amos oder Damien Rice. Beim fünften Festival am vergangenen Wochenende überraschte Koopmanns unter anderem mit der auf britischen Festivals bereits gefeierten, erst 20-jährigen Amy Montgomery aus Belfast. Das A Summer’s Tale war ihr erster großer Auftritt in Deutschland.

Mehr zum Thema:

So war das etwas andere Festival in diesem Jahr: A Summer’s Tale 2019.

Von Thomas Kaestle

Geschenke für alle: Die Galerie Feinkunstraum zeigt Kleinigkeiten und Gelegenheitsarbeiten des vor drei Jahren tödlich verunglückten Künstlers Hannes Malte Mahler.

09.08.2019

Die Eroberung der Freiheit: Das französische Kollektiv (La)Horde eröffnet mit Tanz und einer Installation das Internationale Sommerfestival in der Hamburger Kampnagelfabrik.

08.08.2019

Sehr edel, dieser Hof: Der Edelhof Ricklingen ist einen Monat lang für jedermann geöffnet. Zwölf Künstler aus Hannover präsentieren dort Arbeiten zum Thema „Vertreibung aus dem Paradies“.

08.08.2019