Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Das müssen Sie zur Sting-Show in Hannover wissen
Nachrichten Kultur Region

Plaza-Konzert: Das müssen Sie zur Sting-Show wissen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 08.06.2019
sting my songs Bu Bu
sting my songs Bu Bu Quelle: Handout
Anzeige
Hannover

Totale Erschöpfung. Eigentlich sollte der junge Mann namens Sting mit seiner Band Police am 8. Dezember 1979, einem Sonnabend, im hannoverschen Club Rotation spielen, unten in der ehemaligen HAZ-Druckerei im Keller des Anzeiger-Hochhauses. Doch dazu kam es nicht. Die Band war nach anderthalb Jahren pausenlosen Tourens völlig platt, vor der anstehenden USA-Konzertreise brauchte das Trio zwei Tage Pause und sagte den letzten von vier Deutschland-Terminen ab –Hannover. „Bei unserer nächsten Tournee werden wir bestimmt in Hannover spielen“, versprachen Sting und Co. Sie hielten Wort. Aber auch diesmal ging es schief.

Mit Police ist in Hannover der Wurm drin

19. April 1980 in der Eilenriedehalle: Sting mit Gefolge, immer noch nicht ganz frisch, schleppt sich nach Beobachtungen des hannoverschen Rezensenten mehr schlecht als recht durchs Programm, und dann „fand die mühselig entfachte Stimmung ein abruptes Ende“. Denn nach 50 Minuten verließen die „hochgelobten Neulinge“ die Bühne. Der Grund: Stromausfall. Die Fans dachten: Die Band hat keine Lust mehr. Pfiffe, Bechimpfungen, dann flogen Flaschen, und der Musikkritiker wurde zum Polizeireporter: „Ein Ordner ballerte mit einer Schreckschusspistole los, ein anderer bezog mit einem Schlagring Stellung in der Menge. Die Polizei – Hannover, keine Gitarren –übernahm dann den zweiten Teil der Show.

Als Solokünstler: Gepflegte Shows

Als Solokünstler bekam Sting seine Hannover-Besuche dann reibungsloser über die Rampe. Die Shows wurden gepflegter, die Musik verlor die Wave-Attitüde und gewann viel Pop-Raffinesse, Umweltaktivist Sting brachte Themen unters Volk. 1993 notierte die HAZ trotz eines beseelten Publikums in der Music Hall auf dem Hanomag-Gelände kritisch: „Stings Kompositionen kommen mittlerweile aus dem Großhirn, nur bedingt aus der Seele und schon gar nicht aus dem Bauch.“ Ob mehrfach in der Music Hall, wieder in der Eilenriedehalle – einmal im Rahmen einer „Wetten, dass...?“-Show mit Michail Gorbatschow, oder später auf der Expo-Plaza – Sting war fit. Und der Strom war da. Und Schreckschusspistolen mussten fortan auch draußen bleiben.

Gibt es noch Tickets?

Tickets für das hitgespickte „My Songs“-Konzert gibt es noch an den HAZ-Ticketshops und an der Tageskasse.

Wann geht Sting auf die Bühne?

Die Show beginnt um 20 Uhr, Einlass ist um 18 Uhr. Veranstalter Hannover Concerts weist darauf hin, dass es wegen Sicherheitskontrollen zu Wartezeiten am Einlass kommen kann. Wie mittlerweile üblich, dürfen Handtaschen nicht größer als Din-A4-Format sein. Es gibt die Empfehlung, auf größere Taschen und Rucksäcke zu verzichten. Außerdem wird zu einer rechtzeitigen Anreise geraten.

Wie kommen Konzertbesucher am besten zur Plaza

Die Veranstalter empfehlen öffentliche Verkehrsmittel (Linien 6 und 16 Richtung Messe Ost bis zur Endstation an der Expo-Plaza). Die Eintrittskarte gilt ab drei Stunden vor Einlass, also ab 15 Uhr, bis 5 Uhr am Folgetag als Fahrausweis im GVH. Parkplätze rund um das Gelände sind kostenpflichtig, die Tagesparkgebühr beträgt in der Regel 6 Euro.

Seit Jahrzehnten macht Sting auch immer wieder in Hannover Station, mal draußen, mal in der Halle –mal bei „Wetten, dass ...?“

Von Uwe Janssen