Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Armin Grunwald und Sören Auer über die Dominanz des Digitalen
Nachrichten Kultur Region

Techniksalon: Armin Grunwald und Sören Auer über die Dominanz des Digitalen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 14.06.2019
Experte für die Abschätzung von Technikfolgen: Armin Grunwald. Quelle: Ronald Meyer-Arlt
Hannover

Im Techniksalon, der Gesprächsreihe, in der in der Leibniz-Uni auf unterhaltsame Art Themen aus Naturwissenschaft und Technik diskutiert werden, geht es immer mal wieder auch um die ganz großen Fragen. In der jüngsten Ausgabe sprachen Armin Grunwald, der das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag leitet, und Sören Auer, der Direktor der Technischen Informationsbibliothek der Leibniz-Uni, mit Salonmoderator Eckhard Stasch über das Thema „Digitale Dominanz“.

„Der unterlegene Mensch“ von Armin Grunwald. Quelle: Riva

Müssen wir uns den Rechnern, die vieles so vieles besser und schneller können als wir, unterlegen fühlen? Armin Grunwald, der gerade das Buch „Der unterlegene Mensch. Über die Zukunft der Menschheit im Angesicht von Algorithmen, künstlicher Intelligenz und Robotern“ (Riva Verlag, 254 Seiten, 19,99 Euro) geschrieben hat, wiegelte ab. Digitalisierung sei menschgemacht, sagt er, Roboter würden nicht denken und überhaupt: „Wenn Technik nicht besser wäre als der Mensch, dann bräuchten wir sie ja gar nicht.“ Schließlich eigne sich ein Spaten auch besser zum Umgraben der Erde als die bloße menschliche Hand. Angst vor Maschinen, die Bewusstsein entwickeln könnten, verwies er in das Reich der Science-Fiction-Literatur.

Sören Auer dagegen traut den Rechnern durchaus mehr zu. Er verglich die Begrenztheit des menschlichen Gehirns (räumliche Enge durch die Schädeldecke, langsame Vernetzung durch Sprache und Schrift) mit der Offenheit von neuronalen Netzen und dem steten Wachstum von Rechnerleistung. Für ihn stellt sich durchaus die Frage, wann neuronale Netze Gehirnfunktionen modellieren können.

Armin Grunwald fand schließlich einen Vergleich, dem alle zustimmen konnten: Die Digitalisierung würde heute ungefähr da stehen, wo die Automobilindustrie Anfang der Siebzigerjahre stand. Sicherheitsgurte und Air-Bags mussten da erst noch flächendeckend eingesetzt werden.

Am Donnerstag, 20. Juni, macht der Techniksalon einen Ausflug. Auf der Bergbühne Empelde (Hansastr. 55 A in Ronnenberg) geht es um 19 Uhr um das Thema „Salzvorkommen – Von Kalibergen und Kavernenspeichern). Weitere Informationen unter Techniksalon.de

Von Ronald Meyer-Arlt

Zwei Abende, jeweils 25 000 Leute, jede Menge Feuerwerk und schwarzes Konfetti: Rammstein lässt im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion nichts an-, aber einiges abbrennen. Am 2. Juli spielt die Band in Hannover in der HDI-Arena.

14.06.2019

Am Sonnabend gibt Phil Collins sein zweites Konzert in Hannover. Wie kommen Gäste am besten zum Stadion? Wo gibt es noch Tickets? Und welche Songs wird der Superstar voraussichtlich singen? Hier erfahren Sie, was Sie zum Konzert in der HDI-Arena wissen müssen.

14.06.2019

Rock, Zorn und Melancholie: Zwei Abende füllten Udo Lindenberg und das Panik-Orchester mit der zweieinhalb Stunden langen fantastischen „Live 2019“-Show die Arena Leipzig. Am 25. Juni gibt es das Konzert in Hannover.

16.06.2019