Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Natasha Korsakova liest in Hannover aus ihrem zweiten Krimi
Nachrichten Kultur Region

Violinisten und Krimiautorin: Natasha Korsakovas zweiter Krimi

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 26.11.2019
Violinistin und Autorin: Natasha Korsakova. Quelle: Vanessa Fiori
Hannover

In der klassischen Musikszene geht es manchmal ganz schön dreckig zu. Auch wenn die Kriminalgeschichte, die die Starviolinistin Natasha Korsakova in ihrem zweiten Roman erzählt, natürlich rein fiktiv ist. Schauplatz ist wieder Rom, und erneut steht im Mittelpunkt der Kommissar Di Bernardo, ein Typ, der zwar seine Fehler und Schwächen hat, aber dennoch grundsympathisch ist.

Mehrere Doppelleben

Zusammen mit seinem ewig hungrigen Assistenten Del Pino ermittelt er in einem Mordfall. Opfer ist ein bekannter Konzertpianist, der privat ein, wenn nicht gar gleich mehrere Doppelleben geführt hat. Er war vor seinem Tod jedenfalls umgeben von Neidern, war in Intrigen verstrickt, hat bisweilen selbst mit unschönen Mitteln nachgeholfen, wenn es um seine eigenen Ziele ging. Und sein Sexualleben war auch nicht ohne.

Verdächtige gibt es genügend, und Korsakova schildert sehr ausführlich die Ermittlungen des Kommissars. Sie lässt sich in ihrem klassischen, angenehm altmodischen Krimi viel Zeit für das Beschreiben interessanter Figuren, des Lebens in Rom und der Geschichte des Ortes. Und auch das Essen kommt nicht zu kurz. Dazu kommen immer wieder witzige Dialoge zwischen den beiden Ermittlern oder Randepisoden, in denen Korsakova vom Liebesschmerz des Kommissars oder von seinen Versuchen, seinen fast schon erwachsenen Sohn zu erziehen, berichtet.

Auf falschen Fährten

Das alles ist sehr unterhaltsam, aber auch spannend, weil es der Autorin oft gelingt, ihre Leser auf falsche Fährten zu locken. Und neben der eigentlichen Krimihandlung wird von ihr noch ein zweiter Handlungsstrang entwickelt, bei dem es um das Leben einer Mafia-Familie geht. Das ist zwar anfangs verwirrend, weil kaum zu durchschauen, führt aber gegen Ende zu einer Auflösung des Mordfalls, die tatsächlich überraschend ist.

Natasha Korsakova: Römisches Finale, Heyne Verlag, 384 Seiten, 12,99 Euro. Die Autorin liest am kommenden Donnerstag, um 19.30 Uhr, in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris, Lister Meile 39.

Von Ernst Corinth

Die nächste Bandwelle für das Hurricane-Festival in Scheeßel steht fest. Darunter sind auch zwei neue Headliner, die zwischen dem 19. und 21. Juni 2020 im niedersächsischen Scheeßel spielen werden.

26.11.2019
Region 100 Tage im Amt: Die neuen Intendantinnen Schauspiel und Oper präsentieren gute Besucherzahlen

Das Schauspiel bricht Rekorde bei den Besucherzahlen, die Oper hält sich auf ihrem guten Wert: Die neuen Intendantinnen ziehen nach 100 Tagen im Amt eine erste positive Bilanz.

25.11.2019
Region Die tägliche Hannover-Glosse Lüttje Lage: Zähes Leder

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und bemerkenswerten Erlebnissen des Alltags. Heute: Zähes Leder

25.11.2019