Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Spielzeit Die Geschichtenerfinder
Nachrichten Kultur Spielzeit Die Geschichtenerfinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.12.2015
Auf der Suche nach verirrten Romanfiguren: Christoph Linder (Mitte) als Geschichtenerfinder Peter. Quelle: Dorothea Hoffmann
Anzeige
Hannover

Was passiert, wenn Helden aus ihren Geschichten herauspurzeln, verzweifelt nach dem Rückweg suchen und plötzlich merken, dass sie den Text zwischen den Buchdeckeln gar nicht mehr brauchen? Dass sie frei sind für neue Abenteuer? Davon erzählen die beiden jungen Autoren Ronja von Rönne und David Regen in ihrem Kindertheaterstück „Die Geschriebenen und der Dunkelblätterwald“ - ein komplizierter Titel, den sich die beiden Studierenden am Literaturinstitut der Universität Hildesheim ausgedacht haben. Aber es geht ja auch um ein verzwicktes Thema - um die Kunst des Geschichtenerzählens.

Geschichten werden erfunden, vergessen, wiedererzählt, gekürzt oder neu ausgeschmückt. Das gilt für Märchen wie „Hänsel und Gretel“ ebenso wie für moderne Geschichten von jugendlichen Rockstars, für Helden wie Dracula wie für Sherlock Holmes. In dem neuen Kindertheaterstück des Jungautorenduos treffen diese und andere Figuren aufeinander - und plötzlich entstehen daraus neue Geschichten. „Das ist ein anarchistisch geschriebener Text in einem erfrischenden Stil“, freut sich Kindertheaterhaus-Chef Harald Schandry. „Auch die Stadt Hannover spielt darin ein Rolle.“

Anzeige

Schandry hat das Stück in Auftrag gegeben, nachdem er den „eigenwilligen Blog“ von Ronja von Rönne entdeckt hatte. Zwischenzeitlich hat die junge Autorin und Kolumnistin auch als Teilnehmerin am renommierten Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt 2015 und wegen ihres schrill-plakativen Antifeminismus-Appells in der „Welt“ auf sich aufmerksam gemacht.

„Es gehört zu unserem Profil, hier jungen Theatermachern die Möglichkeit zu geben, sich auszuprobieren. Das Stück ist klasse, es macht Spaß, es nun auf die Bühne zu bringen,“ betont Schandry, der bei dieser Uraufführung auch Regie führt. Im Zentrum steht Geschichtenerfinder Peter. Er muss ein Stück schreiben, aber ihm will partout nichts einfallen. Verzweifelt läuft er in seiner Bibliothek umher, stolpert über die Regale, die Bücher fallen zu Boden, die Seiten fliegen heraus, alles gerät durcheinander, auch die Roman-figuren verirren sich. Bis sie Peter dabei helfen, das Chaos neu zu ordnen. Mit Imme Beccard, Elisabeth Frank, Mark Eichenseher und Christoph Linder. Dz

Premiere am 24. Januar, 11 Uhr, im Kindertheaterhaus. Karten unter (05 11) 81 69 81.

Spielzeit Staatsoper Hannover - Der Zufall ist erbarmungslos
18.12.2015
Spielzeit Schauspiel Hannover sucht Stuhlpaten - Bitte nehmen Sie Platz!
18.12.2015
Spielzeit Staatsoper Hannover, Kinderfest - Neue Wege
18.12.2015