Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „96 Hours – Taken 2“ startet auf Platz zwei
Nachrichten Kultur „96 Hours – Taken 2“ startet auf Platz zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 15.10.2012
Foto: „96 Hours – Taken 2“ ist auf Platz zwei der Kinocharts eingestiegen.
„96 Hours – Taken 2“ ist auf Platz zwei der Kinocharts eingestiegen. Quelle: Universum
Anzeige
Baden-Baden

Der 3-D-Animationsfilm „Madagascar 3 – Flucht durch Europa“ hat seinen Spitzenplatz in den deutschen Kinocharts verteidigt. Weitere 603.000 Karten wurden zwischen Donnerstag und Sonntag für den Filmspaß gelöst, sodass er sein aktuelles Gesamtergebnis auf 2,32 Millionen Besucher steigern konnte, wie die Marktforscher von Media Control am Montag mitteilten.

Auf Platz zwei und drei schafften es Neueinsteiger: Der Actionthriller „96 Hours – Taken 2“ lockte nach vorläufigen Angaben rund 343.000 Zuschauer in die Kinosäle, die Beziehungskomödie „Mann tut was Mann kann“ mit Wotan Wilke Möhring als Dauersingle 152.000.

Das Drogendrama „Savages“ von Oliver Stone erreichte mit 82.000 Kinogängern lediglich Rang sechs der Kinocharts.

Liam Neeson mit „96 Hours – Taken 2“ weiter spitze in Amerika

Gegen Liam Neeson in „96 Hours – Taken 2“ hatten die Neueinsteiger am Wochenende in den nordamerikanischen Kinos keine Chance. Mit geschätzten Einnahmen von 22,5 Millionen Dollar konnte der Filmstar seinen Spitzenplatz in den Charts eine Woche nach dem Debüt verteidigen. Der Actionfilm, in dem sich Neeson („Das A-Team – Der Film“) mit Entführern herumschlägt, brachte in den USA und Kanada damit schon knapp 87 Millionen Dollar ein.

Den zweiten Platz konnte sich Regisseur Ben Affleck („The Town“) mit seinem neuen Film „Argo“ sichern. Das von Kritikern gepriesene Politdrama um eine CIA-Aktion während der Geiselkrise in Teheran im Jahr 1979 spielte von Freitag bis Sonntag gut 20 Millionen Dollar ein. Affleck, der selbst auch eine Hauptrolle spielt, erzählt die wahre Geschichte einer ungewöhnlichen Befreiungsaktion von sechs Diplomaten, die mit Hilfe Kanadas und des US-Geheimdienstes aus dem Iran geschleust wurden. George Clooney ist als Produzent beteiligt. „Argo“ kommt Anfang November in die deutschen Kinos.

 Mit dem Drogen-Thriller „Savages“ bringt Regisseur Oliver Stone seinen neuesten Film auf die Kinoleinwand.

Mit Horrorszenen verdiente „Sinister“ auf dem dritten Rang mehr als 18 Millionen Dollar. Damit spielte der für drei Millionen Dollar produzierte Streifen auf Anhieb ein Vielfaches seiner Kosten ein. Ethan Hawke mimt einen Schriftsteller, der in seinem neuen Haus einem blutigen Geheimnis auf die Spur kommt. Die deutschen Zuschauer können sich Ende November mit „Sinister“ gruseln.

Der Zeichentrickhit „Hotel Transsilvanien“ brachte an seinem dritten Wochenende immerhin noch gut 17 Millionen Dollar in die Kasse. Das reichte für den vierten Platz. Pech hatte dagegen der Komiker Kevin James mit dem Comedyneueinsteiger „Das Schwergewicht“. Der Film mit James und Salma Hayek als Lehrerkollegen landete mit Einnahmen von 12 Millionen Dollar nur auf dem fünften Platz.

dapd/dpa

Heinrich Thies 15.10.2012
Kultur Wenn der Maulwurf mit der Barbie - Puppenkünstler René Marik im Theater am Aegi
14.10.2012
14.10.2012