Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Schröder enthüllt Cragg-Skulptur
Nachrichten Kultur Schröder enthüllt Cragg-Skulptur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 20.06.2014
Foto: Altkanzler Gerhard Schröder hat eine Skulptur des Künstlers Tony Cragg in der Bonner Innenstadt enthüllt.
Altkanzler Gerhard Schröder hat eine Skulptur des Künstlers Tony Cragg in der Bonner Innenstadt enthüllt. Quelle: Henning Kaiser
Anzeige
Bonn

Fast sechs Meter hoch ist die Bronzeskulptur „Mean Average“ des englischen Bildhauers Anthony Cragg, die jetzt in der Bonner Innenstadt steht. Enthüllt wurde sie von Altkanzler Gerhard Schröder.  Bonn (dpa) - In der Bonner Innenstadt ist am Freitag die fast sechs Meter hohe Bronzeskulptur „Mean Average“ des englischen Bildhauers Anthony Cragg enthüllt worden. Durch Craggs Arbeiten erschlössen sich dem Betrachter immer wieder neue Dimensionen, sagte Altbundeskanzler Gerhard Schröder, der als Kenner des Werks von Cragg gilt.

„Das Hervorstechendste ist für mich, dass die Skulpturen keine Hauptansichtsseite haben. Alle Blickrichtungen sind gleichwertig“.

Auch in Hannover ist Anthony „Tony“ Cragg kein Unbekannter. 2012 wurden die Werke des britischen Bildhauers in einer Doppelausstellung mit den Fotografien des Künstlers Lewis Baltz in der kestnergesellschaft und vor der NordLB Art Gallery ausgestellt:

Der Künstler, der bei der Enthüllung anwesend war, hat das Werk eigens für die Stadt geschaffen. Sie ist Teil des Kunstprojekts Bonn, mit dem die Stiftung für Kunst und Kultur die Diskussion über Kunst im öffentlichen Raum weiterentwickeln möchte. Finanziert hat das Projekt ein Bonner Geschäftsmann.

„Wir sind zusammengekommen, um der Skulptur zu einer freundlichen Aufnahme zu verhelfen“, sagte Schröder. Er sei überzeugt, dass mögliche Schwierigkeiten bei der Akzeptanz des Kunstwerks überwindbar seien. Zuvor hatte Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) in seiner Rede die kontroverse öffentliche Diskussion angesprochen, die eine Ende März ebenfalls im Zuge des Kunstprojekts Bonn errichtete Beethoven-Skulptur von Markus Lüpertz ausgelöst hatte.  Schröder dankte der in Bonn ansässigen Stiftung für Kunst und Kultur, die er als Anstifter für mehr bürgerschaftliches Engagement in der Kunst bezeichnete. Sie habe in fast 30 Jahren eine Menge auf die Beine gestellt. Über 200 Projekte seien bisher realisiert worden. Mit dem Bonner Projekt sollten die Menschen zu unmittelbarer Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst angeregt werden. Der Stiftung sei es zu verdanken, dass ein privater Sponsor für diese Skulptur gefunden worden sei. „Ohne solches Mäzenatentum sind Projekte wie der Bonner Parcours nicht denkbar.“

dpa/mhu

Kultur Fotograf Ragnar Axelsson - „Grönland ist wie ein Magnet“
Uwe Janssen 22.06.2014
Kultur Neuer Krimi von Joanne K. Rowling - Die Seidenspinnerin
22.06.2014