Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Barenboim dirigiert Mozart in Gaza
Nachrichten Kultur Barenboim dirigiert Mozart in Gaza
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 03.05.2011
Der argentinisch-israelische Dirigent Daniel Barenboim hat erstmals ein Konzert im Gaza-Streifen dirigiert. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige

Mit seinem ersten Konzert im Gaza-Streifen hat der Dirigent Daniel Barenboim seine Solidarität mit den Menschen im eingeschlossenen Palästinensergebiet erklärt. „Ich bin hier, um die kulturelle Blockade aufzubrechen und zu zeigen, dass es Menschen in Europa gibt, die sich um Euch sorgen“, sagte der argentinisch-israelische Dirigent am Dienstag im Al Mata’haf-Museum in Gaza-Stadt.

In dem eigens für das Konzert in Gaza gebildeten Orchester spielten rund 30 Musiker von Barenboims Staatskapelle Berlin, der Berliner Philharmoniker, der Wiener Philharmoniker, des Orchestre de Paris und der Mailänder Scala. Auf dem Programm stand Mozart: Die „Kleine Nachtmusik“ und die Symphonie Nr. 40. Immer wieder erhoben sich die Zuhörer von ihren Plätzen, um dem Orchester zuzujubeln.

Anzeige

Barenboim, der sich seit langem für eine Versöhnung im Nahost-Konflikt einsetzt, rief Palästinenser und Israelis dazu auf, sich über eine Zwei-Staaten-Lösung zu verständigen. „Ich bin Palästinenser und israelischer Staatsbürger, an meinem Beispiel kann man sehen, dass eine Verständigung möglich ist“, sagte der 68-jährige Dirigent vor rund 300 Bürgern aus Gaza, darunter viele junge Leute.

Die Musiker waren am Dienstagmorgen über den ägyptischen Kontrollpunkt Rafah nach Gaza eingereist. Das ägyptische Militär hatte dafür einen Flughafen wieder eröffnet. Bis zuletzt war es offen, ob das Konzert überhaupt stattfinden könnte. Nach dem Tod von Terroristenführer Osama bin Laden hatte es innerhalb der Hamas Widerstand gegen ein Konzert gegeben. Barenboim hatte bis tief in die Nacht verhandelt, schließlich gab es eine Einreisegenehmigung.

Der Auftritt fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Mit einem UN-Konvoi waren die Musiker von Rafah nach Gaza-Stadt gefahren. Schwer bewaffnete Polizisten bewachten die Strecke und stoppten den Verkehr. Nach dem Konzert musste die Gruppe das Kulturzentrum schnell wieder verlassen, um sobald wie möglich aus Gaza auszureisen.

Der Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden in Berlin ist UN-Friedensbotschafter. Er ist Gründer des West-Eastern Divan Orchestra, in dem junge Musiker aus der arabischen Welt, Israel und Spanien gemeinsam spielen. Barenboim war einer Einladung der UN-Mission in Palästina sowie von sieben Nichtregierungsorganisationen gefolgt.

dpa