Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Die Guillotine der Geschwister Scholl
Nachrichten Kultur Die Guillotine der Geschwister Scholl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 10.01.2014
Die Guillotine, mit der die Geschwister Scholl ermordet wurden, im Bayerischen Nationalmuseum. Quelle: dpa
Anzeige
München

Experten wussten lange Bescheid, die breite Öffentlichkeit nicht: Die Guillotine, mit der die Geschwister Scholl ermordet wurden, steht wahrscheinlich seit 40 Jahren im Bayerischen Nationalmuseum in München. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, lagert sie dort seit Jahrzehnten weitgehend unbeachtet im Depot. Eine Sprecherin des Nationalmuseums sagte am Freitag: „Es gibt dieses Fallbeil, und es ist auch durchaus wahrscheinlich, dass es die Guillotine ist, mit der die Geschwister Scholl getötet wurden.“ Geheim gehalten habe das Museum das nie, betonte sie.

Der großen Öffentlichkeit aber war dies bislang nicht bekannt. Viele hielten die Tötungsmaschine für verschwunden. Auch die Weiße-Rose-Stiftung, die sich dem Andenken an die Widerstandsgruppe um die Geschwister Scholl widmet, wusste nach Angaben einer Sprecherin nichts davon. Inzwischen gibt es nach Museumsangaben Überlegungen, die Guillotine auszustellen.

Die Geschwister Scholl waren am 22. Februar 1943 gemeinsam mit ihrem Mitstreiter Christoph Probst zum Tod durch die Guillotine verurteilt worden. Das Urteil wurde noch am gleichen Tag in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim vollstreckt.

dpa

Kultur Scooter in der Swiss Life Hall - Geburtstagsfeier mit 3000 Fans
10.01.2014
Kultur Kunstverein Hannover - Das Gesetz der Serie
09.01.2014
Kultur „Gangnam-Style“-Star - Psy spielt Lied mit Snoop Dogg ein
09.01.2014