Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Cannes 2019: Wenn Leonardo DiCaprio eine Pressekonferenz gibt, herrscht Hysterie
Nachrichten Kultur

Cannes 2019: Wenn Leonardo DiCaprio eine Pressekonferenz gibt, herrscht Hysterie

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 23.05.2019
Leonardo DiCaprio sorgte bei den Filmfestspielen in Cannes für Aufregung. Quelle: Foto: Imago Images
Cannes

Die hinterhältigste Frage geht an Leonardo DiCaprio, sie lautet: „Ist der Seriendarsteller Rick Dalton überhaupt ein guter Schauspieler?“ DiCaprio verkörpert den weinerlichen Dalton in Quentin Tarantinos „Once Upon A Time ... in Hollywood“. In der vermeintlich harmlosen Erkundigung könnte also mitschwingen, wie gut DiCaprio ist. Und was sagt der über seine Filmfigur? „Zur Hölle, ja!“ Und grinst gelassen.

Das erzählt er bei der Pressekonferenz zu jenem Film, der seit Dienstag die Croisette in Hysterie versetzt: Wer da rein will, lässt sich in der Masse schier zerquetschen. 45 Minuten warten gehören dazu.

Bei Galapremiere sorgen Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Quentin Tarantino für Aufsehen

Schon am Abend zuvor bei der Galapremiere war auf der Croisette die Hölle los – vermutlich in noch stärkerem Maße als bei Elton Johns „Rocket-Man“. Und das will etwas heißen. Sobald das Kreischen vor dem Pressesaal beginnt, weiß man: Sie kommen. Da haben Tarantino, DiCaprio, Brad Pitt und Margot Robbie schon die Wand der schreienden Fotografen hinter sich gebracht. Brad Pitt sieht mit seiner Schiebermütze beinahe so cool aus wie sein Stuntman im Film. DiCaprio trägt ein legeres weißes Hemd unterm Sakko, Robbie ein schulterfreies weißes Kleid, und Tarantino hat eines dieser seltsamen schwarz-weißen Kleidungsstücke hervorgekramt, die sich in seinem Schrank stapeln müssen.

Niemand erwartet in einer Pressekonferenz tiefschürfende Antworten. Hier geht es um das Live-Erlebnis, das nur Festivals wie Cannes bieten. Das Schöne an diesem Wahnsinn ist: So lange ein Häuflein Hollywoodstars so ein Chaos auslöst, kann es nicht so schlecht ums Kino stehen.

Von Stefan Stosch/RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neue Abenteuer für Ragnars Wikingernachfahren, eine sehenswerte Thrillerkomödie auf Hitchcocks Spuren, Emily Blunt als gute Zauberin in den Schuhen von Julie Andrews, ein wohlchoreografierter Rachefilm um einen mordlustigen Computerchip, und noch ein Superheld mit langen Haare, Rock’n’Roll-Optik und Sixpack: dies und mehr in den DVD-Tipps von Matthias Halbig.

22.05.2019

Der wortkarge Actionheld überlebt in „John Wick Chapter 3“ (Kinostart in Deutschland am 23. Mai) wieder allerhand Unüberlebbares. Story und Dialoge sind zweitrangig, die Actionszenen sind dagegen gewohnt großartig geraten.

22.05.2019

Mit seinen schauspielerischen Leistungen habe sich Jürgen Vogel einen beinahe legendären Ruf erarbeitet, so der Leiter des Internationalen Filmfests Emden-Norderney. Die Auszeichnung soll Vogel am 16. Juni verliehen werden.

22.05.2019