Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Chefdirigent: Klassik mit Houseparty verbinden
Nachrichten Kultur Chefdirigent: Klassik mit Houseparty verbinden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 15.09.2009
Chefdirigenten der NDR Radiophilharmonie Eivind Gullberg Jensen. Quelle: Ralf Decker (Archiv)
Anzeige

Das sagte Eivind Gullberg Jensen. Der 37-Jährige will es ausprobieren, wenn sich ein passendes Lokal dafür anbietet. Jensen gibt am 17. September sein erstes Konzert. Die Uraufführung des Orchesterwerks „Ein Traumspiel“ des norwegischen Komponisten Ketil Hvoslef bildet den Saisonauftakt.

An die unteren Altersstufen hat Jensen auch gedacht. „Für Kinder der Klassenstufe zehn bis zwölf bieten wir sechs Konzerte. Darüber hinaus gibt es drei Kinderkonzerte.“ Das Repertoire des Dirigenten reicht von Klassik bis zu zeitgenössischer Musik. „Mein persönlicher Schwerpunkt liegt im 20. Jahrhundert und in der spätromantischen Periode (von etwa 1860 bis 1910), zu deren Vertretern Gustav Mahler und Richard Strauss gehören.“ Allerdings, betont er, möchte er das vielfältige Profil des Orchesters beibehalten, damit es nicht in einer Schublade landet.

Anzeige

„Im Frühjahr werden wir auch für Konzerte nach Österreich, Italien und Norwegen fahren“, erzählt Jensen, der bereits Erfolge mit namhaften internationalen Orchestern feierte. Auf den Tourneen wolle er einen guten Eindruck bei den Zuschauern hinterlassen. „Aber in Hannover wollen wir uns mit dem Orchester weiter entwickeln“, sagt der Norweger, der zuletzt unter anderem für das London Philharmonic Orchestra und das Tonhalle-Orchester Zürich gearbeitet hat.

lni