Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Commedia Futura startet Tanzoffensive 2018
Nachrichten Kultur Commedia Futura startet Tanzoffensive 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 18.01.2018
Körperkunst: Das ungarische Tanzduo Ferenc Fehér.
Körperkunst: Das ungarische Tanzduo Ferenc Fehér. Quelle: Cserkuti György
Anzeige
Hannover

 Seit 30 Jahren bespielt das Theater Commedia Futura den Schwarzen Saal der Eisfabrik in der Südstadt. Das ist ein Grund zum Tanzen, finden die Verantwortlichen, und starten deshalb erneut die Tanzoffensive. Das Theater, in dem der Tanz zunehmend an Bedeutung gewinnt, hatte die Veranstaltungsreihe im vergangenen Jahr erstmals organisiert. Nun wird der menschliche Körper vom 2. Februar bis zum 10. März erneut in Choreografien, Werkschauen, Konzerten und anderen Darbietungen zum sich bewegenden Kunstobjekt.

Die Künstler sind für regelmäßige Besucher der Tanzperfomances zum Großteil alte Bekannte, wie die Choreografin und Tänzerin Maura Morales, von der Commedia Futura bisher alle Stück gezeigt hat. Sie wird die Veranstaltungsreihe an drei Abenden von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Februar, mit einem Solotanz eröffnen. Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Schwarzen Saal. Ebenfalls Teil des Programms ist die Konzert-Trickfilm-Performance von Béatrice Jaccard und Peter Schelling aus der Schweiz, die von Donnerstag bis Sonnabend, 22. bis 24. Februar, jeweils um 20 Uhr im Schwarzen Saal gezeigt wird.

Commedia Futura hatte die ungenutzten Räume in der Eisfabrik 1987 bezogen und saniert. Als erste Aufführung wurde am 3. März 1988 eine Tanzdarbietung der Gruppe Transito gezeigt. Genau dreißig Jahre später soll das besondere Datum mit einem Neuling auf der Südstädter Bühne gefeiert werden. Die Gruppe Esklan Art’s Factory tritt während der bevorstehenden Tanzoffensive erstmals in Hannover auf und tanzt zum Jubiläum am Sonnabend, 3. März, um 20 Uhr in der Zentralhalle ihr Stück 4 John. Nach einem musikalischen Zwischenspiel der Sängerin Léel mit elektrischer Harfe dürfen dann auch die Gäste tanzen, nämlich auf der Party im Schwarzen Saal. Die passende Musik dazu liefert DJ O:Lee.

Das ganze Programm gibt es hier

Von Nils Oehlschläger