Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Die Päpstin“ kommt nach Hameln
Nachrichten Kultur „Die Päpstin“ kommt nach Hameln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:47 14.08.2012
Von Uwe Janssen
„Nicht eitel sein“: Sabrina Weckerlin als Päpstin. Quelle: Michael Eloy Werthmueller
Anzeige
Hannover

Der Papst war schon vielerorts, in Hameln bislang nicht. Macht nichts. Dann kommt eben die Päpstin. Von Sonnabend an weilt sie für vier Wochen in der Rattenfängerstadt und hat dabei insgesamt 36 öffentliche Auftritte. Und sie kommt von gar nicht so weit her - aus Fulda. Dort nämlich wurde das Musical „Die Päpstin“ bislang gespielt. Nun hat Hameln zugegriffen - und wird im Jahr des Kirchenjubiläums des Münsters St. Bonifatius zur Musicalstadt. „Die Päpstin“ gilt als der thematische Höhepunkt der Feierlichkeiten. Zwei Drittel der Karten sind bereits vergriffen, am 16. September ist die letzte Aufführung, Zugaben sind allerdings nicht ausgeschlossen.

Das Stück folgt der Romanvorlage von Donna W. Cross, die auch schon mit Johanna Wokalek in der Hauptrolle für das Kino verfilmt wurde. Die Geschichte um das Mädchen Johanna, das im 9. Jahrhundert zur Päpstin ernannt worden sein soll, war im katholischen Bischofssitz Fulda auf Kritik gestoßen. In Hameln hat man derlei Befürchtungen nicht. „Wir sehen das ganz entspannt“, sagte der evangelische Superintendent Philipp Meyer am Dienstag, „das Musical bereitet die Geschichte für die Menschen von heute wieder auf und ist daher sicherlich auch ein Stück Bildungsarbeit.“ Die Hauptrolle spielt Musicalstar Sabrina Weckerlin. Und die sagt zu ihrer eher unglamourösen Rolle: „Als Schauspielerin darf man nicht eitel sein.“ Auch darauf darf man gespannt sein.

Anzeige

Tickets und Infos: www.päpstin-hameln.de oder Telefon (05151)957818.

Kultur „Hot Cakes“ von The Darkness - Eine Band, die Nostalgie covert
Uwe Janssen 14.08.2012
17.08.2012
Kultur „Kleider nicht am Körper bügeln!“ - Ausstellung aus absurden Warnhinweisen
14.08.2012