Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Entartete Musik“
Nachrichten Kultur „Entartete Musik“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 05.09.2013
Foto: Sänger Campino von der Punkrockband Die Toten Hosen auf der Bühne – im Oktober treten sie zur Erinnerung an „entartete Musik“ im Dritten Reich auf.
Sänger Campino von der Punkrockband Die Toten Hosen auf der Bühne – im Oktober treten sie zur Erinnerung an „entartete Musik“ im Dritten Reich auf.
Anzeige
Düsseldorf

Mit drei Konzerten erinnert die Düsseldorfer Band Die Toten Hosen an die Ächtung von Jazz, Swing, jüdischer und atonaler Musik im Nationalsozialismus. 75 Jahre nach der Ausstellung „Entartete Musik“ in Düsseldorf treten die Punker mit dem Sinfonieorchester der Robert-Schumann-Hochschule auf, wie das Management der Band am Donnerstag mitteilte. Unter dem Titel „Willkommen in Deutschland“ werden dann Kompositionen von seinerzeit geächteten Künstlern und zum Thema passende Lieder aufgeführt.

Mit der Ausstellung „Entartete Kunst“ 1937 in München hatte die Propaganda gegen Kunstwerke begonnen, die den Nazis nicht passten. 1938 kam die Schau gegen „Entartete Musik“ dazu. Die Toten Hosen und das Studenten-Orchester der Musikhochschule geben drei Konzerte in der Düsseldorfer Tonhalle am 19., 20. und 21. Oktober.

dpa

Mehr zum Thema

„Wir sind die Moorsoldaten und ziehen mit dem Spaten ins Moor.“ So lautet der Refrain des „Moorsoldatenliedes“, bis heute einer der berühmtesten antifaschistischen Protestsongs. Vor 80 Jahren entstand er im KZ Börgermoor im Emsland.

31.08.2013
Kultur Die Toten Hosen sind wütend - "Unsere Musik wird im Wahlkampf missbraucht"

Die Toten Hosen sind verärgert darüber, dass ihre Musik bei Wahlkampfveranstaltungen "missbraucht" wird. "Die Gefahr, dass Menschen auf die Idee kommen können, dass es eine Verbindung zwischen der Band und den dort beworbenen Inhalten gibt, macht uns wütend", erklärten die Punkrocker am Mittwoch.

28.08.2013
Aus der Stadt Die Toten Hosen auf der Expo-Plaza - Hüpfen, Singen, Johlen

Die Toten Hosen auf der Plaza-Bühne. 25.000 rocken mit, feiern die Mischung aus Bekanntem und frischen Songs vom neuen Album. Frontmann Campino präsentiert sich mit verbundenem Mittelfinger: Eine schwere Quetschung beim Bielefeld-Konzert, als eine Brandschutztür zuschlug.

Uwe Janssen 10.06.2013
Kultur Roland Emmerich im Interview - „Obama hat sich ein Ei ins Nest gelegt“
Stefan Stosch 06.09.2013
Kultur Tanztheater International - Das Dunkel der Liebe
Martina Sulner 04.09.2013
Kultur Einblick ins Stasi-Archiv - Voll Porno, diese Schlapphüte!
Johanna Di Blasi 07.09.2013