Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Eröffnung der 60. Berlinale mit Prominenz aus Politik und Film gefeiert
Nachrichten Kultur Eröffnung der 60. Berlinale mit Prominenz aus Politik und Film gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 12.02.2010
Kälteerprobt: Jurymitglied Renée Zellweger. Quelle: dpa
Anzeige

Zur Jubiläums-Berlinale kamen Prominente aus Politik und Film, darunter Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) und der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Deutsche Stars wie die Schauspieler Armin Müller-Stahl, Iris Berben und Jessica Schwarz begeisterten die Fans am roten Teppich. Außerdem kamen die ersten internationalen Stars wie die Jurypräsidentin des vergangenen Jahres, Tilda Swinton, und Schauspielerin Renée Zellweger, die dieses Jahr Jurymitglied ist.

Neumann würdigte die Berlinale als „eines der bedeutendsten Filmfestivals der Welt“. Er hob ihre Rolle als „Brückenbauer“ zum asiatischen Kino und als „Ort der Toleranz“ hervor. „Nirgends sind Kino, Politik und Weltoffenheit derart vereint. Zu keinem Festival der Welt strömt mehr Publikum“, sagte Neumann. Wowereit überreichte Kosslick einen weißen Bären, um ihm für seine Verdienste um das Festival zu danken.

Anzeige

In der Berlinale-Jury, die über die Vergabe des Goldenen und der Silbernen Bären entscheidet, sind außer Herzog und Zellweger unter anderem die Schauspielerin Cornelia Froboess, die chinesische Schauspielerin Yu Nan und der somalische Schriftsteller Nuruddin Farah vertreten.

Durch die Eröffnungsgala führte Entertainerin Anke Engelke. Max Raabe unterhielt die Gäste mit seinem Palast-Orchester und Hits aus den zwanziger und dreißiger Jahren wie „Wenn ich Sonntags in mein Kino geh“.

Zur Eröffnung wurde als Weltpremiere der chinesische Historienfilm „Tuan Yuan“ („Getrennt Zusammen“) präsentiert. Bei dem zehntägigen Festival sind fast 400 Filme aus 58 Ländern zu sehen. Um den Goldenen Bären konkurrieren 20 Beiträge, darunter sieben deutsche Produktionen und Koproduktionen. Die Jury wird von dem deutschen Regisseur Werner Herzog geleitet. Am Freitag findet eine öffentliche Wiederaufführung der restaurierten Originalfassung von Fritz Langs „Metropolis“ am Brandenburger Tor statt.

afp