Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Frei.Wild werden nicht vom Echo ausgeschlossen
Nachrichten Kultur Frei.Wild werden nicht vom Echo ausgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 21.02.2014
Stehen in der Kritik: Die Deutschrocker von Frei.Wild. Quelle: Isabel Schiffler
Anzeige
Berlin

Wie der Echo-Veranstalter am Freitag in Berlin mitteilte, entschied der nach dem Debakel 2013 gegründete unabhängige Beirat, dass das aktuelle Frei.Wild-Album „Still“ nicht von einer Nominierung ausgeschlossen werden solle. Der Beirat sei zu dem Schluss gekommen, „dass hier insgesamt die Grenze vom künstlerisch Vertretbaren zum gesellschaftlich völlig Unvertretbarem nicht überschritten sei“.

Die Echo-Nominierungen werden in der kommenden Woche bekanntgegeben. Im vergangenen Jahr war die Brixener Band, der Rechtslastigkeit und deutschtümelnde Texte vorgeworfen werden, von der Nominierungsliste gestrichen worden. Zuvor hatten Bands wie Kraftklub, MIA oder Die Ärzte mit einem Boykott der Musikpreis-Gala gedroht.

Der Echo-Beirat bezog sich den Angaben zufolge in seiner Entscheidung auch auf ein Verfahren der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, die einen Indizierungsantrag gegen ein Frei.Wild-Lied Anfang Februar abgelehnt hatte. Mit dem aktuelle Album „Still“ war die Band auf Platz eins der deutschen Album-Charts gestürmt.

dpa

Mehr zum Thema

Die Nominierung für die politisch umstrittene Band Frei.Wild brachte dem Echo vergangenes Jahr einige Schlagzeilen. Nun soll ein unabhängiger Beirat bei dem Musikpreis mitwirken. Frei.Wild zeigt sich überzeugt, locker die Prüfungen des Beirats zu bestehen.

14.02.2014
Kultur Bundesprüfstelle lehnt Antrag ab - Frei.Wild-CD kommt nicht auf den Index

Seit langem wird der Südtiroler Deutsch-Rockband Frei.Wild vorgeworfen, mit ihren Liedern rechte und nationalistische Klischees zu bedienen. Thüringens Sozialministerin wollte nun einen Song wegen Gewaltverherrlichung auf den Index setzen lassen – ohne Erfolg.

06.02.2014

Wie völkisch darf Rockmusik sein? Die Band Frei.Wild steht an der Spitze der Charts – und massiv in der Kritik.

Karsten Röhrbein 14.12.2013
Kultur „The Black Rider“ am Ballhof - Feurige Lappen
24.02.2014
Kultur Lyrik von Ursula Krechel - Das Wort zur Wahrheit
21.02.2014
Kultur Kritik zu „Stromberg – Der Film“ - Büro ist Krieg – jetzt auch im Kino
21.02.2014