Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Gericht vertagt Urteil gegen Autorin Selek
Nachrichten Kultur Gericht vertagt Urteil gegen Autorin Selek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 30.04.2014
Das Berufungsverfahren gegen die Schriftstellerin Pinar Selek ist angelaufen. Quelle: Angelika Warmuth
Anzeige
Istanbul

15 Monate nach ihrer Verurteilung wegen eines angebliches Bombenanschlags in Istanbul ist in der Türkei das Berufungsverfahren gegen die Schriftstellerin Pinar Selek angelaufen. Das Kassationsgericht in Ankara vertagte die Verkündung des Urteils am Mittwoch auf den 11. Juni, wie der Sender CNN Türk berichtete.

Die kritische Soziologin wird als Bombenlegerin beschuldigt, seit es 1998 auf einem Markt in Istanbul zu einer Explosion mit sieben Toten kam. Nach drei Freisprüchen war die im französischen Exil lebende Autorin im Januar 2013 in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Selek war nach der Explosion festgenommen, angeklagt und mehr als zwei Jahre inhaftiert worden. Gutachter kamen bei der Untersuchung der Explosion zu dem Ergebnis, dass eine Gasflasche explodiert sein muss, kein Sprengsatz.

Anzeige

Sollte das Kassationsgericht die Verurteilung bestätigen, will Selek nach Angaben der Schriftstellervereinigung PEN International vor das Verfassungsgericht und notfalls vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen. Die Türkei forderte Frankreich im vergangenen Dezember auf, Selek auszuliefern. Wegen kritischer Artikel unter anderem zu Militarismus und Homosexualität war Selek schon vor dem angeblichen Bombenanschlag im Visier der türkischen Justiz gewesen.

dpa

Kultur Nachruf auf Bob Hoskins - Kleiner Mann ganz groß
Stefan Stosch 30.04.2014
Kultur Eröffnung der Welfenschau - Vorhang auf mit Glanz und Gloria
Simon Benne 04.05.2014
30.04.2014