Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Wer bekommt den Nobelpreis?
Nachrichten Kultur Wer bekommt den Nobelpreis?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 27.09.2013
Peter Englund verkündet vor Vertretern der Presse 2012 den Träger des Literaturnobelpreises. Quelle: dpa
Stockholm

Schon in weniger als einer Woche könnte der diesjährige Literaturnobelpreisträger feststehen. Sicher ist das aber in Stockholm nicht. Denn sogar um den Termin macht die Schwedische Akademie traditionell ein großes Geheimnis. An einem Donnerstag Anfang oder Mitte Oktober soll es so weit sein – mehr sagen die Stockholmer nicht. Infrage kommt danach frühestens der 3. Oktober. Für Insider ist dieses Datum aber eher unwahrscheinlich.

Derweil treiben die Spekulationen über den Preisträger im Netz wie zuletzt üblich vor allem US-amerikanische Blüten. Thomas Pynchon, Philip Roth oder Joyce Carol Oates sind Namen, die seit Jahren die Wettlisten von Anbietern wie Ladbrokes dominieren – deren Träger aber nie einen Nobelpreis gewannen. Seit 20 Jahren ging die Literatur-Auszeichnung nicht mehr in die Vereinigten Staaten.

Sie glaube auch nicht, dass ein Amerikaner dieses Jahr den Nobelpreis bekomme, sagte die schwedische Feuilletonistin und Literaturexpertin Maria Schottenius der Nachrichtenagentur dpa. „Es könnte sein, dass das Komitee auf die nächste Generation amerikanischer Storytelling-Autoren wartet.“ Ihrer Ansicht nach hat etwa die weißrussische Journalistin Swetlana Alexijewitsch gute Chancen. Sie sei eine Autorin, die „der Welt bemerkenswerte Dinge über die Geschehnisse in Russland zu sagen hat“.

Unangefochtener Spitzenreiter der Wettlisten im Internet ist aber wie schon 2012 der Japaner Haruki Murakami, bekannt durch seine Romane wie „Kafka am Strand“. Nach Wetteinsätzen dicht auf den Fersen sind dem Japaner etwa der Ungar Peter Nadas, der südkoreanische Dichter Ko Un oder die algerische Schriftstellerin Assia Djebar.

Aussagekräftiger werden die Tipplisten aber wohl erst kurz vor der Bekanntgabe, wenn Einsätze auf bestimmte Autoren in die Höhe schnellen. Als heißer Kandidat wird erneut auch der kenianische Autor Ngugi wa Thiong'o gehandelt. Dem Literaturpreisträger winken neben der Ehre 8 Millionen Kronen (etwa 930.000 Euro).

dpa

Kultur Kafkas „Die Verwandlung“ am Ballhof - Das Tier in Dir

Tomas Schweigen inszeniert Kafkas „Die Verwandlung“ am Ballhof in Hannover. Neugierig und verspielt hat er keine Angst vor dem alten Tür-auf-Tür-zu-Theater, vor Schreien und Weinen und Überkandideltheiten aller Art.

Ronald Meyer-Arlt 29.09.2013
Kultur Druckgrafiken von Albrecht Dürer bis Dieter Roth - Meister in Schwarz-Weiß

Das ist eine ganz fabelhafte Ausstellung! Die Stiftung Ahlers Pro Arte zeigt Druckgrafiken von Albrecht Dürer bis Dieter Roth – also vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

27.09.2013
Kultur Filmkritik zu „Prakti.com“ - Die beiden klicken doch nicht ganz richtig

Vince Vaughn und Owen Wilson versuchen sich in „Prakti.com“ als Praktikanten beim Internetgiganten Google. Mit ihren unkonventionellen, mitunter altmodischen Ideen mischen sie die Computernerds mächtig auf. Der Film läuft seit dem 26. September im Kino.

27.09.2013