Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Heimliche Versöhnung“ von Aida Restorff
Nachrichten Kultur „Heimliche Versöhnung“ von Aida Restorff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 03.06.2010
Anzeige

Mitten in den Wirren des algerischen Bürgerkriegs ist Aida Restorff aufgewachsen, geflohen und lebt nun schon seit Jahren in der niedersächsischen Kleinstadt Barsinghausen. In ihrem autobiografischen Debütroman „Der Geruch der Erde“ (veröffentlicht 2006) hat die 45-Jährige ihre Erlebnisse verarbeitet. Nun ist ein weiteres schmales Buch erschienen, in dem sie aber eine ganz andere Geschichte erzählt.

In „Heimliche Versöhnung“ geht es um die Begegnung zwischen der aufoperungsvollen Nachwuchspolitikerin Cynthia de Bohr und dem Baudezernenten Jürgen Mayer. Restorff selbst hat Bauwesen in Algier studiert und wollte, wie sie temperamentvoll erzählt, schon immer eine Geschichte schreiben, in der ein Architekt vorkommt. Sie betont, dass dies ein „norddeutsches Buch“ ist. Von den Verhältnissen in Deutschland, dem Kleinstadtwesen und Beamtentum habe sie sich inspiriert gefühlt, und so spielt die Geschichte in der fiktiven Provinzstadt Westernhagen.

Anzeige

Einige Charaktere sind im Buch besonders kleinkariert gezeichnet, doch ausgerechnet der talentierte Jürgen Mayer lässt sich korrumpieren und verrät eine Freundin. Letztlich wolle, so Restorff, jeder nur seine Schäflein ins Trockene bringen: Das Verhalten Mayers erklärt die Autorin mit Beobachtungen, die sie selbst in ihrem Umfeld gemacht hat. Viele Menschen der Nachkriegsgeneration leiden ihrer Ansicht nach noch immer unter dem Schicksal der Eltern. Bei Mayer drücke sich dies in einem übertriebenen Sicherheitsbedürfnis aus.

In Bezug auf das Thema Krieg fühlt sich Aida Restorff durch ihre eigenen Kindheitserinnerungen besonders sensibilisiert. Mag sein, dass sie ihre deutschen Mitbürger dadurch anders sehen kann, als sie sich selbst sehen.

Aida Restorff stellt am Donnerstag, 03.06.10 um 19 Uhr im hannoverschen kargah-Haus, dem Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit, Zur Bettfedernfabrik 1, ihr Buch vor.

Autor

Aida Restorff

Titel

„Heimliche Versöhnung

Verlag

Projekte Verlag

Seitenzahl

108 Seiten

Preis

11,80 Euro

Janina Wallbaum

Johanna Di Blasi 03.06.2010
Ernst Corinth 02.06.2010