Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Hollywood will Terroranschlag verfilmen
Nachrichten Kultur Hollywood will Terroranschlag verfilmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 10.07.2013
Bei dem Anschlag auf den Bostoner Marathon waren drei Menschen um Leben gekommen.
Bei dem Anschlag auf den Bostoner Marathon waren drei Menschen um Leben gekommen. Quelle: dpa
Anzeige
Los Angeles

Hollywood will das tödliche Drama von dem Terroranschlag beim Marathon in Boston auf die Leinwand bringen. Wie das Kinoportal „Deadline.com“ berichtet, haben sich die Drehbuchautoren Eric Johnson und Paul Tamasy („The Fighter“) die Filmrechte an dem geplanten Buch „Boston Strong“ gesichert. Das Buch aus der Feder von „Boston Herald“-Reporter Dave Wedge und der Autorin Casey Sherman soll 2014 erscheinen. Es schildert die tragischen Ereignisse nach dem Attentat am 15. April mit drei Toten und vielen Schwerverletzten.

Für das „Fighter“-Drehbuch über die Lebensgeschichte eines US-Boxers hatten Eric Johnson und Paul Tamasy eine Oscar-Nominierung erhalten. Das Duo verfasste auch das Drehbuch für das geplante Abenteuerdrama „The Finest Hour“, das von dem deutschen Regisseur Robert Schwentke („R.E.D. - Älter.Härter.Besser.“ verfilmt werden soll. Die Story dreht sich um eine dramatische Rettungsaktion der US-Küstenwache im Jahr 1952, als zwei Öltanker im Atlantik in einem heftigen Sturm auseinanderbrachen.

dpa

Mehr zum Thema

Nach einer Schießerei in der Nähe von Boston ist ein Verdächtiger nach Polizeiangaben tot. Ein weiterer Verdächtiger sei auf der Flucht, teilte die Bostoner Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.04.2013

Trotz der Bombenanschläge soll der Boston-Marathon auch im nächsten Jahr wieder stattfinden. Das traditionelle Rennen sei ein "wesentlicher Bestandteil" der Gesellschaft, sagte Thomas Grilk, Geschäftsführender Direktor des Veranstalters Boston Athletic Association (BAA), in einer Mitteilung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 17.04.2013

Geschockt reagierte die deutsche Marathonläuferin Sabrina Mockenhaupt via Twitter auf die Bombenanschläge in Boston. Die Läuferin aus dem Siegerland war bei dem Rennen an der US-Ostküste Zehnte geworden.

16.04.2013
Kultur Neue Partnerschaft bei Pro Musica - Das Doppelkonzert
Stefan Arndt 10.07.2013
Daniel Alexander Schacht 10.07.2013
Kultur Russlands Kultursymbol - Krise am Bolschoi Theater
09.07.2013