Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Installationen laden zur „Fahrt ins Blaue“
Nachrichten Kultur Installationen laden zur „Fahrt ins Blaue“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 12.08.2012
Fahrt ins ... Grüne! Garagenkino für Kunstfreunde, ein Sitzplatz. Quelle: Martin Steiner
Anzeige
Hannover

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“, dichtete einst Matthias Claudius. Die fünf Künstler der Region, die im September vergangenen Jahres im Rahmen der „Gartenregion Hannover 2012“ aufgebrochen waren, um sich dem Thema Wasser zu nähern, haben etwas zu erzählen. Die Ergebnisse ihrer künstlerischen Forschungsreise präsentieren sie von Freitag an vier Wochen lang unter dem Titel „Fahrt ins Blaue“ auf der rund 5000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche des Künstlervereinskik.Kunst in Kontakt“ in Herrenhausen.

Jeder von ihnen hat seinen eigenen Zugang zu dem Thema gefunden. Helmut Hennings Installation „Circular flow“ holt Nordsee und Ihmequell goldgerahmt ins Wohnzimmer und fragt danach, ob der Fluss oder das Meer zuerst da war. Uwe Stelter hat eine freistehende Werbetafel für die Natur aufgestellt. Auf ihr zu sehen sind Fotos, die im Rahmen dreier Workshops zu Fuß, zu Wasser und auf dem Rad entstanden sind und den Blick für die eigene Umgebung schärfen sollen.

Anzeige

In der Lichtinstallation „Gestern-Heute-Morgen“ erhebt Frank Fuhrmann seinen Zeigefinger. Vier in Wasser stehende Stelen verweisen auf den weltweit steigenden Wasserpegel. Fast schon drohend ist auf der Wasseroberfläche neben dem gespiegelten Ich in Leuchtschrift das Wort „Morgen“ zu lesen. Sie nimmt daher - ebenso wie die Videoprojektion von Jean-Robert Valentin – erst in der Dunkelheit gefangen. Aber auch die übrigen Arbeiten verändern mit wandelnden Lichtverhältnissen ihren Charakter. Mehrmals zu kommen lohnt sich also.

Wer für die Natur wirbt und der Gesellschaft einen Spiegel vorhalten will, muss sich allerdings die Frage gefallen lassen, warum er nicht mit der Natur für die Natur zu werben versucht. Mit Ausnahme der Installation „Gabe 1“ von Ulla Nentwig und jener von Uwe Stelter handelt es sich nämlich um energieverbrauchende (Licht-)Installationen.

Die Eröffnung ist am Sonnabend um 20 Uhr am Großen Garten 5a.

Weitere Infos unter: www.kik-fahrtinsblaue.blogspot.com

Nina Ziesemer

Martina Sulner 12.08.2012
Kultur Alte Konsolenspiele - Am Anfang war der Pong
Ronald Meyer-Arlt 11.08.2012