Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Kunst von Timm Ulrichs in der berliner Landesvertretung
Nachrichten Kultur Kunst von Timm Ulrichs in der berliner Landesvertretung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:00 21.08.2010
Von Reinhard Urschel
Über den Dächern: Die Kunst von Timm Ulrichs hat immer schon vieles abgedeckt. Quelle: Handout
Anzeige

Schon beim Aufbau der Ausstellung im geräumigen Foyer der niedersächsischen Landesvertretung in Berlin gewinnt der Betrachter den Eindruck, das eine oder andere Objekt schon mal gesehen zu haben in seinem Leben. Verwunderlich ist das keineswegs, denn gezeigt werden, ja, wie soll man es nennen, Abdeckungen, Einhausungen, Hauben, Deckel, von Denkmälern, Brunnen, Pflanzenkübeln oder anderem empfindlichen Mobiliar des Straßenraumes, das im Winter eines besonderen Schutzes bedarf.

Die Schutzhülle des Majolikabrunnens auf dem hannoverschen Emmichplatz sieht, wenn sie vollständig ohne ihre eigentliche Bestimmung unter einem Berliner Dach steht, auf einmal aus wie das Grobmodell eines Schützenpanzers aus dem Ersten Weltkrieg. So sieht es jedenfalls Timm Ulrichs, und recht hat er.

Zusammen mit anderen Behausungen dieser Art steht nun dort, im Haus In den Ministergärten 10, eine Art Potemkinsches Dorf. Einen Spaziergang hindurch kann man bis zum 16. September tagsüber zwischen 9 und 18 Uhr unternehmen.

Am 28. November beginnt im Sprengel Museum und im Kunstverein Hannover eine große Ausstellung zum 70. Geburtstag des Künstlers.

Die Spielzeit an der Oper beginnt am 28. August mit einem Benefizkonzert für die Stiftung Staatsoper Hannover.

Stefan Arndt 21.08.2010

Es soll gefeiert werden beim diesjährigen Literaturfest der VGH-Stiftung. Schließlich feiert auch die Stiftung ihr zehnjähriges Jubiläum. Keine Überraschung also, dass man sich schnell auf das Motto „Das Fest“ geeinigt hat. Dreißig Lesungen sollen zwischen dem 9. und dem 26. September in Niedersachsen stattfinden.

Dirk Kirchberg 21.08.2010

Rickeracke mit Geknacke: Der Regisseur, Provokateur, Künstler und Wachrüttler Christoph Schlingensief ist am Sonnabend in Berlin 49-jährig gestorben.

Stefan Arndt 22.08.2010