Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Offiziell: Guns N‘ Roses feiern Comeback
Nachrichten Kultur Offiziell: Guns N‘ Roses feiern Comeback
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 05.01.2016
Foto: Die Gerüchteküche brodelt schon länger, nun werden die Pläne offenbar konkreter: Guns N' Roses, hier noch im Look der 80er-Jahre, kehren auf die Bühne zurück
Die Gerüchteküche brodelt schon länger, nun werden die Pläne offenbar konkreter: Guns N' Roses, hier noch im Look der 80er-Jahre, kehren auf die Bühne zurück. Quelle: Universal Music/Archiv
Anzeige
Coachella

Die US-Rockband Guns N‘ Roses wird beim Coachella-Festival in der kalifornischen Wüste ihr Comeback feiern. Dies teilten die Organisatoren der Veranstaltung am Montagabend (Ortszeit) mit. Damit bestätigten sie seit Tagen kursierende Gerüchte über eine Wiedervereinigung der legendären Gruppe. Auch die Band selbst veröffentlichte den im April anstehenden Auftritt auf ihrer Internetseite und per Twitter. Dort äußerte sich auch Sänger Axl Rose. "Es ist bestätigt: Guns N‘ Roses werden beim Coachella-Festival als Headliner auf der Bühne stehen. Wir sehen uns!", schrieb der Frontmann der Band.


Offen ist, in welcher Formation die Band zurückkehrt: Vieles spricht dafür, dass erstmals seit 1993 Sänger Axl Rose und Gitarrist Slash wieder gemeinsam auf der Bühne stehen und auch Bassist Duff McKagan dabei ist. Einzelheiten über die Besetzung der Band bei dem Coachella-Auftritt gaben die Veranstalter zwar nicht bekannt. In den sozialen Netzwerken machten die Bandmitglieder jedoch entsprechende Andeutungen.

Slash, der eigentlich Saul Hudson heißt, postete auf seiner Instagram-Seite das Logo der Band mit dem Schriftzug Coachella.

iiii]; )'

Ein von @slash gepostetes Foto am


Das gleiche Plakat fand sich auch auf der Webseite von Guns N' Roses und auf der Facebook-Seite von Bassist Duff McKagan.

Gerüchte über US-Tour und Deutschland-Auftritt

Guns N‘ Roses feierten ihren Durchbruch 1987 mit ihrem ersten Album „Appetite for Destruction“. Die Platte mit Hits wie „Welcome to the Jungle“ und „Paradise City“ verkaufte sich allein in den USA 18 Millionen Mal. Gitarrist Slash verließ die Band Mitte der 90er im Streit, auch andere Gründungsmitglieder stiegen aus. 2008 erschien nach jahrelangen Verzögerungen das bislang letzte Guns-N‘-Roses-Album „Chinese Democracy“.

Gerüchte über ein Comeback gibt es schon seit Monaten. In den letzten Wochen wurde es immer konkreter: Medien berichteten über eine geplante US-Tour mit mehr als 20 Auftritten. Auch Fans in Deutschland sollen demnach auf ihre Kosten kommen: Es wird spekuliert, dass Guns N‘ Roses womöglich schon im Juli 2016 ein Konzert auf dem Hockenheimring geben. Offiziell bestätigt wurde dies aber noch nicht.

afp/zys/dpa

Kultur Lichtkunst in Celle - Signale fürs Gesamtkunstwerk
04.01.2016
Imre Grimm 03.01.2016
Kultur Blogger rufen "Jahr des Taschenbuchs" aus - Auf diese zehn Bücher lohnt sich das Warten
02.01.2016