Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Opernstar betont Toleranz gegenüber Homosexuellen
Nachrichten Kultur Opernstar betont Toleranz gegenüber Homosexuellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:49 11.08.2013
Anna Netrebko setzt sich für Homosexuelle in Russland ein. Der Opernstar präsentierte vergangene Woche in Salzburg ihr neues Album. Quelle: dpa
Moskau

„Als Künstlerin ist es mir eine große Freude, mit all meinen wunderbaren Kollegen zusammenzuarbeiten – ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft, Volkszugehörigkeit, Religion, Geschlecht oder sexuellen Orientierung“, schrieb die Sängerin bei Facebook. Zu einem von Kreml-Chef Wladimir Putin unterzeichneten Anti-Homosexuellen-Gesetz äußerte sie sich jedoch nicht direkt.

Netrebko hatte im Juni erstmals auf dem berühmten Roten Platz in Moskau gesungen. Nach Ansicht von Kommentatoren war das Konzert im Zentrum der Hauptstadt ein Dank des Kreml dafür, dass die Sängerin im Vorjahr Putins Präsidentschaftswahlkampf unterstützt hatte.

Das international kritisierte Gesetz stellt Äußerungen über Homosexualität vor Minderjährigen unter Geldstrafe. Nicht zuletzt daraufhin hatten sich vor allem in den USA Forderungen gehäuft, dass Netrebko ihre persönliche Einstellung zu Homosexuellen kundtut.

„Ich habe nie und werde nie irgendjemanden diskriminieren“, versprach die Sopranistin nun. Sie soll am 23. September die Spielzeit der New Yorker Metropolitan Opera (Met) eröffnen. Dirigent ist Waleri Gergijew, ein Freund Putins.

In einer Online-Petition forderten bis Sonnabendmittag mehr als 1600 Menschen die Met auf, den Eröffnungsabend der Unterstützung von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen (LGBT) zu widmen.

dpa

Kultur Pink-Floyd-Gründer auf Europa-Tournee - Roger Waters tourt mit „The Wall“

Mehr als drei Millionen Tickets hat der britische Musiker Roger Waters in den vergangenen Jahren verkauft – immer mit der gleichen Show. Gerade ist er auf großer Europa-Tournee. Diesmal könnte es die Letzte sein.

10.08.2013
Kultur „Mit Karl May um die Welt“ - Durch wilde Bilderwelten

Das Wilhelm-Busch-Museum zieht „Mit Karl May um die Welt“ – und präsentiert, durchaus passend, dazu „british humour“.

Daniel Alexander Schacht 09.08.2013

Das war dem sozialen Netzwerk dann doch zu heikel: Wer den Trailer zum Film "Feuchtgebiete" auf seinem Facebook-Profil teilen will, hat Pech gehabt. Facebook sperrte das Video, weil es zu freizügig ist.

09.08.2013