Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Radio Heimat“ von Frank Goosen
Nachrichten Kultur „Radio Heimat“ von Frank Goosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 11.05.2010
Von Kristian Teetz
Anzeige

Was für eine Tortur: Die erste Lesung nach dem Abstieg seines Lieblingsklubs VfL Bochum wird den Schriftsteller Frank Goosen am Dienstag ausgerechnet nach Hannover führen. In die Stadt also, deren Erstligaverein den VfL am Sonnabend in die zweite Liga geschossen hat. Das kann man Ironie des Schicksals nennen. Oder einfach sagen: „Nä, schön is dat nich.“ Einfach sagen – darin liegt für Frank Goosen die Stärke des Ruhrpottslangs. Angeblich, meint Goosen, sei der Dialekt entstanden, um unter Tage gegen die Maschinen anzuschreien. Da bleibt kein Platz für Ornamente, da darf Sprache nur das Wichtigste ans Tageslicht fördern. Überflüssiges, wie der Buchstabe „r“ inmitten von Wörtern, fällt einfach weg: Tante Martha wird zu Tante Matta.

Doch wie jeder Dialekt lebt auch die Bergbau-Nationalsprache in erster Linie vom Gehörtwerden. Erst mit dem gesprochenen Wort entfaltet der Dialekt seine ganze Besonderheit. Jürgen von Manger alias Adolf Tegtmeier musste man hören, nur auf der Bühne konnte er sich zum unverwechselbaren Pott-Original entwickeln.

Anzeige

Das ist das Problem von „Radio Heimat“. Die Geschichten, die Goosen erzählt, unterscheiden sich kaum von anderen Kindheits-, Jugend- und Lebenserinnerungen, nur spielen sie bei Goosen im Ruhrgebiet: Das gute alte Fernsehprogramm mit „Dalli, Dalli“ und Ilja Richters „Disco“, die gute alte Eckkneipe, die gute alte klar gegliederte Welt („Mein Vater sagte: ,Du als Frau verstehst das nicht.? So was durfte man damals noch sagen, ohne aus der Stadt gejagt zu werden.“). Das war alles schon einmal da.

Zudem ist dem Buch anzumerken, dass die Geschichten als Bühnenprogramm konzipiert wurden. Die einzelnen Kapitel sind bloß aneinandergereihte Anekdoten, die Sätze eilen von Pointe zu Pointe. Richtig witzig können solche Texte erst werden, wenn ein wahrer Ruhrpottmensch mit Dialekt und genügend Bochumer Unfreundlichkeit in der Stimme sie vorträgt. Am Dienstag liest Goosen im Theater am Küchengarten in Hannover; die Veranstaltung ist aber bereits ausverkauft. Da bleibt nur der Trost, dass Goosen auch das Hörbuch zu „Radio Heimat“ gesprochen hat. Frank Goosen: „Radio Heimat“. Geschichten von Zuhause.“

Autor

Frank Goosen

Titel

Radio Heimat

Verlag

Eichborn

Seitenzahl

165 Seiten

Preis

14,95 Euro

Kultur Masala Weltbeat-Festival - Konzertabend im Pavillon
12.05.2010
11.05.2010