Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Rekordergebnisse für das Kinojahr 2009
Nachrichten Kultur Rekordergebnisse für das Kinojahr 2009
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 09.01.2010
Sam Worthington in „Avatar - Aufbruch nach Pandora“
Sam Worthington in „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ Quelle: 20th Century Fox
Anzeige

„2009 wird nach den Umsatzzahlen zu den Spitzenergebnissen der letzten 60 Jahre zählen“, sagte Verbands-Chef Johannes Klingsporn am Freitag in Berlin mit Bezug auf die von der Nielsen Company errechneten Zahlen.

Als wichtiger Umsatzfaktor hätten sich dabei 3-D-Filme erwiesen. Diese hätten zahlreiche Besucher angelockt und zum Gesamtumsatz von knapp 965 Millionen Euro beigetragen. „Das Kinojahr 2009 hat der Krise mehr als getrotzt“, sagte Klingsporn weiter. Besonders die großen Blockbuster aus Hollywood hätten die Besucher in Scharen angezogen.

Am 13. Mai startet die Dan-Brown-Verfilmung „Illuminati“ in den deutschen Kinos.

Erfolgreich waren dabei „Illuminati“ mit knapp 4,6 Millionen und „Harry Potter und der Halbblutprinz“ mit mehr als 6,1 Millionen Besuchern. Der meistgesehene Film in Deutschland war der 3-D-Animationsfilm „Ice Age 3“ mit 8,7 Millionen Kinogängern und 56,5 Millionen Euro Umsatz.

Deutsche Filme unter den besten zehn

Auch deutsche Produktionen platzierten sich unter den zehn besucherstärksten Filmen 2009. „Wickie und die starken Männer“ steht auf Platz drei und lockte knapp fünf Millionen Besucher in die deutschen Kinos.

Am 3. Dezember startet der Film „Zweiohrküken“, die Fortsetzung der Erfolgskomödie „Keinohrhasen“, in den deutschen Kinos. Die Hauptrollen spielen erneut Nora Tschirner und Til Schweiger.

„Zweiohrküken“ sicherte sich trotz der kurzen Laufzeit im vergangenen Jahr Platz sechs in den Besucher-Top-Ten 2009. Insgesamt wurden knapp 38,7 Millionen Tickets für deutsche Filme gelöst, was 26,9 Prozent aller verkaufter Karten entspricht. Auch dies ist laut Verband der Filmverleiher ein Rekordumsatz für deutsche Kinofilme.

Boom bei 3-D-Filmen hält an

Insbesondere in der zweiten Jahreshälfte 2009 habe sich ein regelrechter Boom bei den 3-D-Digital-Produktionen bemerkbar gemacht, heißt es bei den Filmverleihern. Neben „Ice Age 3“ schreibe „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ bereits nach kurzer Spielzeit Kinogeschichte. Mit mehr als 2,5 Millionen gelösten 3D-Tickets bei insgesamt 3,9 Millionen Besuchern sei der Blockbuster der Film, für den in Deutschland bislang die meisten 3-D-Karten verkauft wurden.

Am 17. Dezember startet James Camerons Science-Fiction-Spektakel „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ in den deutschen Kinos.

Auch 2010 starten nach Einschätzung der Filmverleiher spannende Produktionen mit Potenzial. Zu den Highlights des Jahres zählten Filme wie „Alice im Wunderland“ von Tim Burton, „Iron Man 2“, „Sex and the City 2“, „Toy Story 3“ und „Für immer Shrek“. Ebenso werde der dritte Teil der Twilight-Saga „Eclipse - Biss zum Abendrot“ sowie „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ als mögliche Kassenmagneten gehandelt.

ap