Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Roland Kaisers kuschelweiche Wohlfühlwelt
Nachrichten Kultur Roland Kaisers kuschelweiche Wohlfühlwelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 27.08.2017
Quelle: Dillenberg
Anzeige

„Ich freue mich auf euch“, steht auf dem lila Vorhang, mit dem die Gilde-Parkbühne verhängt ist, darunter eine Unterschrift: Roland Kaiser. Um Punkt 20 Uhr fällt der Vorhang. Um 20.01 Uhr betritt Roland Kaiser in dunkelblauem Dreiteiler, Krawatte, rosa Einstecktuch und dem Habitus eines in Würde gealterten Sportreporters die Bühne. Um 20.02 Uhr beginnt er zu singen. Um 20.03 Uhr singt das Publikum mit. Um 20.15 Uhr schunkelt es. Bis 22.20 Uhr werden weder Roland Kaiser noch das Publikum aufhören zu singen, genauso lange werden die Fans als wogende Masse im unerbittlichen Wummsen der Bassdrum liegen.

Gutes Wetter, volles Haus: Roland Kaiser gab am Freitag sein Konzert auf der Gilde Parkbühne.

Seit 43 Jahren, sagt Kaiser in einer Ansage, stünde er auf Bühnen. Auf seine Art ist der Mann ein Phänomen. Da sind seine „Kaisermania“ – Shows in Dresden, die regelmäßig 30.000 Fans anziehen. Da ist eine Karriere als Schlagerstar, die bis 1979 zurückreicht – so lange wie es kaum ein anderer geschafft hat. Da ist die Kondition, mit der der 65-Jährige die zweieinhalb Stunden Show absolviert. Da ist aber auch ein politisches Engagement gegen Pegida – auch das ungewöhnlich für die sonst eher unpolitische Schlagerszene.

Auf der Gilde Parkbühne singt Kaiser seine Hits, „Santa Maria“ ist dabei, „Amore Mio“ oder auch „Warum hast du nicht nein gesagt“. Er bewegt sich, mal unter seinem eigenen, riesigen Gesicht, das auf zwei Leinwänden eingefangen wird, mal unter Projektionen von abstrakten Formen. Die 12köpfige Band begleitet ihn professionell und präzise. Seine Ansagen sind kurz, oft ein wenig banal: „Frauen sind das stärkere Geschlecht“, oder: „Wenn man sich suchen zwei Menschen entscheiden muss, sollte man den nehmen, den man liebt“. Jeder der Songs – mit Ausnahme von einigen Coverversionen von Udo-Jürgens-Songs, darunter „Griechischer Wein“ – ist ein Lied über Liebe. Manchmal tragisch, manchmal unerwartet, manchmal aber auch einfach nur so.

Während die Menschen aller Altersklassen singen und schunkeln, präsentiert Kaiser, das Schlagerphänomen, eine kuschelweiche Wohlfühlwelt im 4/4-Beat. Und verwandelt die Rasen- und Baumflächen der Gilde Parkbühne in einen bierstandbewehrten Schutzraum vor dem Alltag, in dem die schlimmsten Probleme zwischenmenschlich sind. Warum auch nicht, denn, wie Roland Kaiser in einer Ansage sagt: „Manchmal sucht der Mensch Trost in einem Song.“

Die nächsten Veranstaltungen auf der Gilde-Parkbühne:
Cypress Hill, 31.8., 19:15 Uhr
Révoltés Festival, 1. - 2.9., 17:00 und 15:00 Uhr
Karten unter: 0511-12 12 33 33

Von Jan Fischer

26.08.2017
Kultur Freies Theater Hannover: Theaterspiele Mazzotti - Nicht nur Frauensache!
25.08.2017