Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Schweizer Autorin erhält Roswitha-Preis
Nachrichten Kultur Schweizer Autorin erhält Roswitha-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 15.10.2014
Die Schriftstellerin Gertrud Leutenegger bekommt den Literaturpreis Roswitha in Südniedersachsen verliehen. Quelle: Arne Dedert/dpa
Bad Gandersheim

Das hat die Stadt Bad Gandersheim am Mittwoch bekanntgegeben. Der älteste deutsche Literaturpreis für Schriftstellerinnen wird der Schweizer Autorin am 19. November während einer Feier in der historischen Stiftskirche der südniedersächsischen Stadt Bad Gandersheim verliehen. Der mit 5500 Euro dotierte Preis erinnert an die erste deutsche Schriftstellerin Roswitha, die im 10. Jahrhundert im Stift Gandersheim Legenden, Dramen und historische Gedichte schieb.

Die Jury würdigte Gertrud Leutenegger als "herausragende Stilistin". Sie beschreibe "seit vielen Jahren ein soziales Terrain, auf dem Traum und Wirklichkeit, Grauen und Unverletzlichkeit miteinander verglichen werden". Die Poetik dieser "ungewöhnlichen Schriftstellerin lebt von den stillen Tönen". Leutenegger (65) war zuletzt beim diesjährigen Deutschen Buchpreis mit ihrem jüngsten Roman "Panischer Frühling" bis in die Endausscheidung gelangt.

Ursprünglich hatte sie Bäuerin und Pianistin werden wollen, erzählte Leutenegger der "Wiener Zeitung". Sie habe als Kindergärtnerin gearbeitet und eine Regieausbildung in Zürich gemacht, bevor sie entschied, Schriftstellerin zu werden. Sie zog 2010 für einige Zeit nach London. Ein paar der Erlebnisse dort hat sie in "Panischer Frühling" verarbeitet. Heute lebt die Autorin in Zürich.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur „Not that kind of Girl“ - Lena Dunham, die Generationen-Erklärerin

Krisenkinder, Lichträuber und Angstattacken: Die „Girls“-Macherin Lena Dunham beschreibt die „Millenials“ in ihrem ersten Buch „Not that kind of Girl“.

Hannah Suppa 18.10.2014
Kultur Veganismus-Debatte im Literarischen Salon - Kätzchen oder Mikroben?

Ist Fleischverzehr „gerecht“? Im Literarischen Salon diskutierten die Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Gonder und der geschäftsführende Vorstand der Albert-Schweiter-Stiftung Mahi Klosterhalfen über Veganismus. 

14.10.2014
Kultur Ausstellung zu Skandal-Autor Marquis de Sade - Animalischer Eros in Pariser Museum

Marquis de Sade gilt als Verkörperung des Perversen. Zum 200. Todestag des Skandalautors zeigt das Pariser Orsay-Museum de Sade als Wegbereiter eines neuen Lustbildes in der Malerei – nicht ohne Vorwarnung.

14.10.2014