Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Free Willy“-Star August Schellenberg ist tot
Nachrichten Kultur „Free Willy“-Star August Schellenberg ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 17.08.2013
Schauspieler August Schellenberg ist tot. Quelle: dpa
New York

Randolph aus „Free Willy“ ist tot. Der mit den Walfilmen in den neunziger Jahren bekannt gewordene Schauspieler August Schellenberg ist am Donnerstag gestorben, wie sein Manager am Freitag bestätigte. „Mister Schellenberg starb in seinem Haus in Dallas im Kreise seiner Familie“, hieß es. Der Kanadier litt seit Jahren an Krebs. Er wurde 77 Jahre alt.

Schellenberg ist der Sohn einer Mohawk-Indianerin und eines Schweizers. Immer wieder spielte er Indianerrollen, etwa 1983 an der Seite von Lino Ventura in „Der Rammbock“ oder in einer seiner letzten Rollen den legendären Sitting Bull in „Bury My Heart at Wounded Knee“. In „The New World“, einer etwas realistischeren Version der Pocahontas-Legende mit Colin Farrell, war er Powhatan, der Häuptling und Vater der Indianerprinzessin.

Weltruhm erlangte er aber als der freundliche und warmherzige Randolph Johnson in den drei „Free Willy“-Filmen. Er spielte vor genau 20 Jahren den gutmütigen Mitarbeiter des Ozenariums, der dem Jungen Jesse bei der Befreiung des Schwertwals Willy hilft. In den beiden Aufgüssen, die 1995 und 1997 folgten, war aus Randolph ein Walforscher geworden.

Schellenberg spielte noch zahlreiche andere Rollen, sein markantes Äußeres legte ihn aber immer wieder auf den weisen, naturverbundenen Indianer fest. Gastauftritte hatte er zum Beispiel bei „Grey’s Anatomy“, und er verkörperte auch den Yaozu in „Stargate Universe“. Der in Montreal geborene Schellenberg war mit der weniger bekannten Schauspielerin Joan Karasevich verheiratet und hatte drei Töchter.

dpa

Mehr zum Thema

Ein enger Verwandter von Captain Jack Sparrow macht die Prärie unsicher: Johnny Depp spielt in „Lone Ranger“ den Indianer Tonto. An seiner Seite reitet Armie Hammer als maskierter Rächer. Der Film ist am 8. August im Kino gestartet.

Stefan Stosch 11.08.2013

Johnny Depp hat das Piratentuch abgelegt. Zur Deutschlandpremiere seines neuen Westerns „Lone Ranger“ ist er nach Berlin gekommen und hat Gemeinsamkeiten mit seiner Rolle betont – einem Indianer mit toter Krähe auf dem Kopf.

09.08.2013
Kultur Neuer Film mit Johnny Depp - „Lone Ranger“ floppt in den USA

Als Indianer Tonto hat „Fluch der Karibik“-Star Johnny Depp in den USA eine Bruchlandung erlitten. Sein neuer Film „Lone Ranger“ ist beim Kinostart gefloppt, berichtet das US-Branchenblatt „Variety“.

09.08.2013
Kultur Auf den Spuren von Anne Frank - Leer sucht Zeitzeugen

Das 1945 von den Nazis ermordete jüdische Mädchen Anne Frank ist weltweit bekannt: Die Umstände ihrer Deportation aus dem niederländischen Durchgangslager Westerbork zum KZ Auschwitz sind nun Thema eines grenzübergreifenden Projektes geworden.

17.08.2013
Kultur „Es gibt keine Zeit für Träume“ - Pussy Riot-Mitglied Samuzewitsch im Interview

Vor einem Jahr wurde das Urteil über Pussy Riot gesprochen. Wegen einer Anti-Putin-Demonstration wurden die Bandmitglieder zu zwei Jahren Haft verurteilt.Ein Gespräch mit Jekaterina Samuzewitsch, die inzwischen wieder frei ist.

06.03.2018

Das Ende der Erdenbewohner ist nah. Einzige Rettung ist eine von Superreichen bewohnte Raumstation. In dem apokalyptischen Actionkracher „Elysium“ kämpft Hollywoodstar Matt Damon als kahlgeschorenes Muskelpaket gegen den Untergang der Menschheit. Der Film läuft seit dem 15. August im Kino.

15.08.2013