Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Scorpions treten in Wacken auf
Nachrichten Kultur Scorpions treten in Wacken auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 03.08.2012
Von Uwe Janssen
An diesem Wochenende findet in Wacken das das größte Heavy-Metal-Festival der Welt statt. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

An diesem Sonnabend: die Scorpions. In Wacken. Es soll, so lautet die Ankündigung, das letzte Open-Air auf deutschem Boden sein. Denn – so manche werden es vielleicht schon wieder vergessen haben – die Scorpions hören ja auf. So haben sie es jedenfalls im Januar angekündigt. Im Januar 2010. Wann es nun wirklich so weit ist, weiß keiner so genau, aber immer mehr Dinge tun die hannoverschen Hardrocker als Band zum letzten Mal.

In Hannover haben sie im Juni 2010 das letzte Mal gespielt (was in Hannover aber zwei Jahre später immer noch niemand so recht glauben will), ihr letztes Studioalbum kam kurz vorher raus (und verkaufte sich sehr gut). Und nun kommt das letzte Open-Air-Konzert auf deutschen Boden. Auf schleswig-holsteinischem Dorfackerboden. Wacken, das Dorf, in dem normalerweise 1800 Einwohner leben und einmal im Jahr 81.800, wird Abschied nehmen von den Scorpions. Heute Abend irgendwann nach 21 Uhr soll es losgehen auf der „Black Stage“, einer der vielen Bühnen des Geländes.

Anzeige
Zehntausende schwarzgekleidete Langhaarige und Musik mit der Lautstärke eines startenden Düsenjets: Unter dem Motto „louder than hell“ feiern Hardrock-Fans das „Wacken Open Air“ – das größte Heavy-Metal-Festival der Welt.

Seit Mittwoch feiern Fans aus der ganzen Welt ihr lautes Fest, das seit Langem ausverkauft ist und seit dem preisgekrönten Dokumentarfilm „Full Metal Village“ als festes Kulturereignis des Sommers in der deutschen Medienlandschaft verankert ist. Jeder kennt mittlerweile den Metallergruß, die „Pommesgabel“ aus hochgerecktem kleinem und Zeigefinger. Traditionell hat die Feuerwehrkapelle des Ortes („Wacken Fire Fighters“) zur diebischen Freude vieler hundert Haareschüttler das Fest inoffiziell eröffnet. Bands wie Saxon oder Sepultura ließen es auf den Hauptbühnen krachen.

Und heute nun die Scorpions, auf deren Tourplan gestern noch die Rot-Kreuz-Gala des Fürstentums Monaco stand. Wie das Wackener Publikum die Show der zeitweise zum Kuschelrock abgedrifteten Rockstars aufnehmen wird, ist eine der spannenden Fragen des Festivals. Doch Metalfans gelten gemeinhin als sehr fair.

Man muss es ja nicht gleich so drastisch ausdrücken wie der böse, böse „Kölner Stadtanzeiger“: „Zwei gute und eine schlechte Nachricht. Die erste gute: ZDFkultur überträgt ab 20 Uhr vier Stunden live vom ,Wacken‘, dem weltweit größten Heavy-Metal-Festival. Die schlechte Nachricht: Die Scorpions, die in jeder Hinsicht peinliche Band um Kappenklaus Meine, ist auch mit dabei.“

Kultur Erfolgsautor im HAZ-Interview - Shaw: „Ideen entstehen aus dünner Luft“
Ronald Meyer-Arlt 03.08.2012
Kultur Starke Frauen im Kino - Warum Filmheldinnen so selten sind
03.08.2012
Kultur Filmfestival von Locarno - Alain Delon für Lebenswerk geehrt
03.08.2012