Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Scorsese dreht fünften Film mit DiCaprio
Nachrichten Kultur Scorsese dreht fünften Film mit DiCaprio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 20.04.2012
„The Wolf on Wall Street“ wird der fünfte gemeinsame Film von Regisseur Martin Scorsese (links) und Schauspieler Leonardo DiCaprio. Quelle: dpa
Anzeige
Los Angeles

Nach monatelangen Spekulationen steht es nun fest: Oscar-Preisträger Martin Scorsese und Leonardo DiCaprio („Titanic“, „Inception“) packen ihren fünften gemeinsamen Film an. Wie das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“ berichtete, sollen die Dreharbeiten für den Wall-Street-Thriller „The Wolf on Wall Street“ im August in New York beginnen.

Anzeige

Die Geschichte beruht auf der gleichnamigen Autobiografie des US-Börsenmaklers Jordan Belfort, der wegen illegaler Finanzgeschäfte in den neunziger Jahren fast zwei Jahre hinter Gittern verbrachte. Er hatte sich geweigert, bei den Ermittlungen in einem aufsehenerregenden Finanzskandal der Bundespolizei zu helfen. Die Mafia soll bei dem Betrug an der Wall Street beteiligt gewesen sein. Belfort, der früher für Party- und Drogenexzesse bekannt war, tritt inzwischen als Motivationsredner und Unternehmensberater auf.

Am 25. Februar startet Martin Scorseses neuer Thriller „Shutter Island“ mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle in den deutschen Kinos.

Terence Winter („Die Sopranos“) hat das Buch für die Leinwand adaptiert. Produzent Riza Aziz, der sich die Filmrechte gesichert hatte, beschreibt die Story als Aufstieg eines „modernen“ Gangsters in einer Welt von Geiz, Exzessen und Überheblichkeit.

Seit „Gangs of New York“ (2002) drehten Scorsese und DiCaprio zusammen „Aviator“, „Departed: Unter Feinden“ und zuletzt den Horrorthriller „Shutter Island“. Mit dem Mafiathriller „Departed: Unter Feinden“ hatte Scorsese 2007 seinen ersten Regie-Oscar gewonnen, zuletzt brachte er den Familienfilm „Hugo Cabret“ in die Kinos.

dpa

Mehr zum Thema

Regisseur Clint Eastwood entwirft ein Psychogramm des FBI-Gründers Hoover: Leonardo DiCaprio ist „J. Edgar“. Eastwood sucht mit seinem Film nach Hoovers persönlichen Antriebskräften – und stößt auf ein Muttersöhnchen, das zeitlebens gegen seine homosexuelle Neigung kämpfte.

Stefan Stosch 19.01.2012

Schauspieler Leonardo DiCaprio hat eine Schwäche für schwierige Rollen. „Wenn ich den Charakter nicht gleich einordnen kann und da etwas Eigentümliches dabei ist, was man erforschen muss, dann sage ich ja“, beschrieb der 36-Jährige in der „New York Times“ seine Rollenwahl.

05.11.2011

Mit dem Psychothriller „Shutter Island“ hat sich Oscar-Preisträger Martin Scorsese an den US-Kinokassen selbst übertroffen. Der packende Streifen über mysteriöse Vorfälle auf einer Gefängnisinsel für psychisch kranke Verbrecher brachte am Startwochenende in den USA und Kanada 40,2 Millionen Dollar in die Kasse.

28.02.2010