Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Sensation: „Terminator 2“-Star kehrt im neuen Film zurück
Nachrichten Kultur

Sensation: „Terminator 2“-Star Edward Furlong kehrt im neuen Film zurück

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 19.07.2019
Der Schauspieler Edward Furlong. Quelle: picture alliance / AP Photo
Los Angeles

Für Fans der „Terminator“-Filme ist es eine handfeste Sensation: Edward Furlong (41), der im zweiten Teil der Reihe den jugendlichen John Connor spielte, feiert in „Terminator: Dark Fate“ sein Comeback. Das wurde am Rande der Comic-Con in Los Angeles bekannt.

Furlong wurde als Kinderstar in den 1990er Jahren berühmt, seine bekannteste Rolle war aber die in dem Kult-Actionfilm. Seitdem war er vor allem in kleineren Rollen zu sehen.

In „Terminator: Dark Fate“ gibt es ein weiteres Comeback: Linda Hamilton (62) kehrt nach 28 Jahren in ihrer ikonischen Rolle als Sarah Connor auf die Leinwand zurück. Auch „TerminatorArnold Schwarzenegger ist wieder in seiner Paraderolle zu sehen. Bei einem gemeinsamer Auftritt mit Hamilton bei der Comic-Con sagte Schwarzenegger am Donnerstag, die 1984 begonnene „Terminator“-Reihe habe sein Leben verändert.

Der Film soll Ende Oktober in Deutschland und im November in den USA anlaufen.

Lesen Sie auch:
Terminator: Dark Fate“: Der neue Trailer zeigt Arnold Schwarzenegger – aber nur ganz kurz

Von RND/seb

Ein Liebesbrief an Afrika soll es sein. Auf ihrem aktuellen Album „The Lion King: The Gift" (erscheint digital am 19. Juli) vereint Beyoncé afrikanische Rhythmen mit Clubsounds. Zwischen den Liedern sprechen Filmfiguren. Gewöhnungsbedürftig.

19.07.2019

Seit einem halben Jahrhundert begeistert der Schmusesänger seine Fans mit seiner Musik. Für ihn ist das Singen zu einer „Sucht“ geworden. Auf der Bühne wird der Latino-Star gefeiert – nur seine Frauengeschichten bringen ihm immer wieder Ärger ein.

19.07.2019

Der böse Clown Pennywise treibt wieder sein Unwesen: Zur Fortsetzung von Stephen Kings „Es“ wurde ein neuer Trailer veröffentlicht. Und der verspricht jede Menge Grusel.

19.07.2019