Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Applaus, Applaus!
Nachrichten Kultur Applaus, Applaus!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 02.12.2013
Die  Sportfreunde enttäuschten ihre Fans nicht, sondern servierten eine gesunde Mischung aus neuen Songs und alten Hits. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Doch das Trio aus Germering bei München hatte andere Pläne. Zum Glück. Denn obwohl das neue Album „New York, Rio, Rosenheim“ nicht ganz an die Vorgänger heranreicht, bringt es die „Sportis“ zumindest wieder ins Gespräch und die Fans vor die Konzertbühnen. Rund 1100 von ihnen wollten die drei Deutsch-Indierocker in Hannover sehen, der Auftritt im Capitol war schon Wochen im Voraus ausverkauft. Und die Band enttäuschte nicht, sondern servierte eine gesunde Mischung aus neuen Songs und alten Hits.

Peter Brugger nimmt das Publikum schon mit der ersten Zeile für sich ein. Kaum stimmt der Sänger und Gitarrist den Refrain von „Lass mich nie mehr los“ an, folgt ihm ein vielstimmiger Chor, der auch den letzten Fans im Vorraum an der Theke deutlich macht, dass die Sportfreunde jetzt da sind. Es folgt noch einmal Geschiebe in den ohnehin schon übervollen Saal. Doch die Stimmung ist entspannt, ein bisschen wie bei einer guten Fußballpartie. Die Sportfreunde, selbst eingefleischte Fußballfans (allerdings von Bayern München), befeuern diese Attitüde noch und gratulieren zum Sieg von Hannover 96. Wilde Jubelgesänge als Antwort.

Anzeige
„Applaus, Applaus“ heißt ihr neuester Hit. Applaus gab es dann auch am Sonntagabend, als die Sportfreunde Stiller im Capitol Hannover auftraten.

In den jüngeren Songs der Sportfreunde ist Fußball mittlerweile nur noch Randthema, doch das stört die Fans wenig. Inbrünstig singen sie die Texte von Radiohits wie „Applaus, Applaus“ mit. Und als die ersten Gitarrenriffs von „Ein Kompliment“ erklingen, gibt es kein Halten mehr. Da kann sich Brugger ein paar Zeilen lang ganz auf seine Gitarre konzentrieren, den Gesang übernimmt das Publikum. Mitsingen ist bei den Sportis generell nicht schwer, schließlich sorgen Bruggers klare Betonung und die eingängigen Refrains dafür, dass sich die Texte schnell beim Zuhörer einprägen.

Doch was, wenn die Hits schon in der Mitte des Konzerts verbraten sind? Damit die Fans auch in der Zugabe noch bei der Stange bleiben, gehen die Sportfreunde auf Tuchfühlung mit dem Publikum. Da lässt Brugger zur allgemeinen Erheiterung das Kinderlied „Ich geh’ mit meiner Laterne“ singen und stürzt sich dann zum Song „Fast wie von selbst“ in die ausgestreckten Arme der Fans. Der donnernde Applaus zum Schluss ist mehr als ein Kompliment an die Sportis für ein gelungenes Konzert. Er ist zugleich Vorfreude und Bestätigung, dass die drei Musiker auch problemlos beim NDR2-Plaza-Festival im kommenden Mai rocken können.

Isabell Christian

Kultur Sportfreunde Stiller im Capitol - New York, Rio, Hannover!
01.12.2013
Kultur Verdis „Troubadour“ mit Weltstarbesetzung - Die Netrebko-Show
Rainer Wagner 01.12.2013