Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Staatstheater Schwerin streicht jede vierte Stelle
Nachrichten Kultur Staatstheater Schwerin streicht jede vierte Stelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 06.03.2012
Foto: Schön, aber mittellos: Das Staatstheater Schwerin muss Kosten einsparen.
Schön, aber mittellos: Das Staatstheater Schwerin muss Kosten einsparen. Quelle: dpa
Anzeige
Schwerin

Er sieht die Streichung von 70 Stellen in den nächsten vier Jahren vor. Derzeit hat das Theater 320 Mitarbeiter. «Es bleibt von dem wunderschönen Staatstheater nicht all zu viel übrig», sagte Kümmritz auf der Bühne des Großen Hauses. Die Stimmung war bedrückt.

Neun Stellen sollen in diesem Jahr nicht besetzt werden. Bis 2016 müssten acht Millionen Euro eingespart werden. Kümmritz betonte, dass es sich bisher nur um Vorschläge handele. Entscheidungen seien noch nicht gefallen. Das Konzept wird jetzt im Aufsichtsrat und in der Stadtvertretung beraten. „Die Stadtvertreter müssen entscheiden, was für ein Theater sie wollen.“

 Das Konzept des Wirtschaftsprüfungsunternehmens Wikom sieht nach den Worten von Kümmritz Reduzierungen im Schauspiel, Chor, Orchester und Ballett vor. Schließungen würden bei der niederdeutschen Fritz- Reuter-Bühne und dem Puppenspiel vorgeschlagen. Gespart werden müsse auch bei der Technik und der Verwaltung. Für die 70 Stellenstreichungen müssten 67 Kündigungen ausgesprochen werden.

„Nichtverlängerungen von Verträgen sind auch Kündigungen“, sagte der Intendant. Nur drei Mitarbeiter gingen in Rente. Auch bei Sachkosten solle gespart werden. Diese machten aber nur 15 Prozent des Haushalts aus.

Zum ersten Mal ist Kümmritz zufolge in Deutschland ein Sanierungskonzept für ein Theater nach dem Standard IDW S6 des Instituts der Deutschen Wirtschaftsprüfer erstellt worden. Der Standard war vom Landesrechnungshof vorgegeben worden, wie er sagte. Er gilt nach seiner Ansicht für Wirtschaftsbetriebe.

dpa 

06.03.2012
05.03.2012
Uwe Janssen 05.03.2012