Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Tarantino: Filme und reale Gewalt haben nichts miteinander zu tun
Nachrichten Kultur Tarantino: Filme und reale Gewalt haben nichts miteinander zu tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 04.01.2013
Anzeige
Los Angeles

In diesem Zusammenhang über Filme zu sprechen, sei respektlos den Opfern gegenüber. „Offensichtlich sind Waffenkontrolle und die psychische Verfassung das Problem“, sagte der Regisseur von Filmen wie „Pulp Fiction“ und „Inglourious Basterds“. Die Premiere von Tarantinos aktuellem Film „Django Unchained“ war nach dem Schulmassaker im Dezember abgesagt worden, stattdessen hatte es nur eine kleine Feier gegeben. In Deutschland hat der Revolverfilm am kommenden Dienstag (8. Januar) Premiere.

dpa

Ronald Meyer-Arlt 03.01.2013
Uwe Janssen 03.01.2013