Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Tintenfassmadonna kommt in Radiologie nach Hannover
Nachrichten Kultur Tintenfassmadonna kommt in Radiologie nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 06.04.2011
Anzeige

Damit sollen unterschiedliche Farbschichten sowie Risse und Hohlräume im Holz der lebensgroßen mittelalterlichen Marienfigur mit Kind auf dem Arm festgestellt werden, teilte das Niedersächsische Landesmuseum am Mittwoch in Hannover mit. „Wir sind sehr dankbar für die Kooperation mit der Radiologie“, sagte Restauratorin Iris Herpers. „So haben wir einmalige Einblicke gewonnen und können aufgrund der absorbierten Röntgenstrahlen sehr leicht feststellen, welche Teile der Figur mit Blei- oder Zinkfarbe bemalt wurden.“

Die sogenannte Tintenfassmadonna hat ihren angestammten Platz im Hildesheimer Dom. Da dieser umgebaut wird, befindet sich die rund 1,80 Meter hohe Statue bis 2014 im Landesmuseum in Hannover. Bei der Madonna handelt es sich um eine seltene Darstellung der Gottesmutter mit einem Tintenfass in der Hand. Das nackte Jesuskind auf Mariens Arm hält den Federkiel, mit dem es auf einer Pergamentrolle schreibt. Das Motiv ist nach Auskunft des Bistums selten und hat keinen biblischen Bezug. Es entstand im Mittelalter und thematisiert das lernende Jesuskind.

Anzeige

dpa