Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Tokio Hotel als beste Band ausgezeichnet - Beyoncé räumt ab
Nachrichten Kultur Tokio Hotel als beste Band ausgezeichnet - Beyoncé räumt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 06.11.2009
Die beste Band der Welt? Zumindest die Europas, wenn man nach MTV geht. Quelle: DDP
Anzeige

Für Gänsehaut sorgte die Rockband U2, die vor der symbolträchtigen Kulisse des Brandenburger Tores mit einem Gratis-Konzert den Mauerfall vor 20 Jahren feierte.

Tokio Hotel-Sänger Bill Kaulitz zeigte sich bei der Show in der 02 World tief beeindruckt. So viele „wunderbare Bands“ seien für den Preis nominiert gewesen, sagte er mit Blick auf die hochkarätige Konkurrenten wie Green Day oder Kings of Leon. „Diese Auszeichnung macht uns glücklich und stolz.“

Anzeige

Gerührt schien auch Beyoncé, die zunächst für ihre Single „Halo“ geehrt wurde, dann aber auch noch die Trophäen für die beste Solokünstlerin und das beste Video überreicht bekam. „Danke“, rief die R&B-Diva immer wieder und widmete die Auszeichnungen ihren Fans. Für Furore sorgte auch das ganz in rot gehaltene sexy Outfit, mit dem sie ihren neuen Song „Sweet Dreams“ vortrug.

Der Preis für den besten männlichen Solokünstler ging an Skandal-Rapper Eminem, der sich per Video für die Auszeichnung bedankte. Auch die mit fünf Nominierungen hoch favorisierte Disco-Queen Lady Gaga („Pokerface“) war zur Enttäuschung ihrer Fans nicht nach Berlin gekommen. Die US-Sängerin musste sich mit dem Preis für den besten Newcomer begnügen. Die ebenfalls fünffach nominierte US-Rockband Kings of Leon ging sogar leer aus. Geehrt wurden hingegen US-Rapper Jay-Z („Best Urban“), Green Day („Best Rock“), Linkin Park („Best World Stage Performance“) und Placebo („Best Alternative“).

Während Bands wie Green Day, Tokio Hotel oder die Foo Fighters die Bühne in der O2 World rockten, sorgte Moderatorin Katy Perry für Sexappeal. So trat die US-Sängerin nicht nur in atemberaubend knappen Outfits eines 20er-Jahre-Showgirls auf, sondern räkelte sich auch lasziv auf einem Flügel. Lacher erntete Laudator David Hasselhoff, der augenzwinkernd versicherte, nicht er habe mit seinem vor 20 Jahren erschienenen Hit „Looking for Freedom“ die Berliner Mauer zum Einsturz gebracht, sondern die Berliner selbst, „die stets an die Freiheit glaubten und niemals aufgaben“.

An diese Freiheitsliebe erinnerte auch U2 mit ihrem Mini-Konzert kurz vor Beginn der MTV-Show. „Berlin, Du bist wunderbar“, rief U2-Sänger Bono den 10.000 Fans vor dem Brandenburger Tor auf Deutsch zu. Eine halbe Stunde spielten die Weltstars gratis für jene Zuhörer, die eine der begehrten Karten ergattert hatten.

Den Auftakt der Show vor dem farbig angestrahlten Brandenburger Tor bildete der Hit „One“, den U2 1989 in Berlin aufgenommen hatte, wo sie kurz nach dem Mauerfall ihr Album „Achtung, Baby“ produzierten. Nach fünf weiteren Songs entließ die Band die Fans schließlich in die Nacht.

„Zu kurz“, lautete das einhellige Urteil des ausgesprochen internationalen Publikums - und: „Die Show hat doch gerade erst angefangen.“ Immerhin wurden Ausschnitte des Konzerts später in die Preisverleihung eingeblendet. Dort konnte sich U2 dann auch gleich den Preis als „Best Live Act“ abholen.

Die MTV Europe Awards, die zu den wichtigsten Musikpreisen weltweit zählen, wurden vor 15 Jahren in Berlin zum allerersten Mal verliehen. Seitdem wandert die Show. Dass der Musiksender das Spektakel in einer Stadt zum zweiten Mal ausrichtet, ist ein Novum.

AFP