Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Welttag des Buches soll Lust aufs Lesen machen
Nachrichten Kultur Welttag des Buches soll Lust aufs Lesen machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 21.04.2013
Zum Welttag des Buches werden in ganz Deutschland viele Aktionen veranstaltet. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover/Bremen

Mit Lesungen, Aktionen für Kinder oder Poetry Slams wird in ganz Deutschland der UNESCO Welttag des Buches gefeiert. Nach Angaben der Stiftung Lesen haben sich mehr als 32.000 Schulklassen für die Buch-Gutschein-Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ angemeldet - eine Rekordbeteiligung. Eine dreiviertel Million Viert- und Fünftklässler können sich am kommenden Dienstag kostenlos in ihrer Buchhandlung den Roman „Der Wald der Abenteurer“ abholen.

In Niedersachsen und Bremen beteiligen sich so gut wie alle Buchhandlungen. „Es geht darum, das Lesen zu fördern. Wir wollen auch die anlocken, die noch nie vorher in einer Buchhandlung waren“, sagte Angelika Busch, Landesgeschäftsführerin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der dpa in Hannover. Der UNESCO Welttag des Buches geht auf eine katalanische Tradition zurück, nach der sich bis heute Menschen in Katalonien an diesem Tag gegenseitig Bücher schenken.

Anzeige

Vielerorts bieten Bibliotheken besondere Aktionen an. In Lüneburg etwa haben die Büchereien bis 22 Uhr geöffnet. Auf dem Programm stehen Musik, Führungen und Bilderbuchkino, wie die Stadt mitteilte. Die Uni Osnabrück lädt erst für Mittwoch zu einem romantischen Bücherabend in ein Herrenhaus aus dem 14. Jahrhundert ein. In Oldenburg liest Günther Willen, Bibliothekar der Unibibliothek und Bestseller-Autor aus seinem „Großen Buch der kleinen Männer“. Die Lesung am Donnerstag ist nach Hochschulangaben Teil einer Aktionswoche zum Welttag.

Die Landeshauptstadt Hannover bindet einen anderen Gedenktag ein - schließlich ist der 23. April auch der Tag des deutschen Bieres. In einem Brauhaus geht ein Poetry Slam mit dem Motto „Buch oder Bier?“ über die Bühne.

Eine besondere Premiere gibt es in Bremen: Die Initiative BremerLeserLust hat nach Angaben des Senats seit zwei Jahren eine enge Kooperation mit Chile - wo sich nach Bremer Vorbild die Chileselust gründete. Am Welttag des Buches schalten sich Kinder einer Bremer Grundschule per Skype zu einer Lesekonferenz mit einer Lehrerin in Santiago de Chile zusammen. Die Lektüre steht schon fest: Es sind „Die Bremer Stadtmusikanten.“

Auch unabhängig vom Welttag des Buches wird in Niedersachsen das Lesen mit vielen Projekten gefördert, darunter „Lesestart Niedersachsen“. Dadurch sollen Bücher so früh wie möglich in den Alltag von Kindern integrieren werden. Die Büchereizentrale Niedersachsen bietet zusammen mit der Stiftung Lesen und den Öffentlichen Bibliotheken im Land Kleinkindern ein Lesestart-Set an - etwa mit einem Pappbilderbuch - das die Kinder mit ihren Eltern durchforsten können. 2012 seien so 90 Prozent aller einjährigen Kinder in Niedersachsen erreicht worden. 

dpa