Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Wir sind auf einem sehr guten Weg“
Nachrichten Kultur „Wir sind auf einem sehr guten Weg“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 17.04.2015
Von Jutta Rinas
Wird zunächst noch bis 2019 in Hannover bleiben: Andrew Manze.
Wird zunächst noch bis 2019 in Hannover bleiben: Andrew Manze.  Quelle: Foto: Marta Krajinović
Anzeige
Hannover

Die entscheidende Nachricht bezog sich am Freitag nicht auf das neue Programm, sondern auf den Chef: Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie, gab auf der Pressekonferenz zur Vorstellung der Konzerte 2015/2016 seine Vertragsverlängerung bekannt. Vorzeitig, für zwei Jahre. Er sei mit dem Orchester auf einem so guten Weg, musikalisch wie menschlich, dass es ihm ganz natürlich vorkomme, jetzt schon bis 2019 zu unterschreiben, erläuterte er gestern.

Matthias Ilkenhans, Manager der NDR-Radiophilharmonie, sagte, man sei nicht nur hochzufrieden mit dem neuen Chefdirigenten. Angesichts der hochkarätigen Orchester, mit denen Manze in dieser Saison zusammengearbeitet habe (unter anderem London Philharmonic, New York Philharmonic, Münchner Philharmoniker), sei es auch ein gutes Gefühl, jetzt schon sichergestellt zu haben, dass Manze längerfristig bleibe.

Auch Andrea Zietzschmann, Leiterin des Bereichs Orchester, Chor und Konzerte beim NDR, verkündete Freitag gute Zahlen. 131 Konzerte spiele die Radiophilharmonie in dieser Saison, man rechne am Ende mit mehr als 60 000 Besuchern. Das entspreche einer Auslastung von 90 Prozent. Eine Wiederholung der vom Publikum so gut angenommenen „Hannover Proms“ wird es zunächst nicht geben. Das habe aber keine inhaltlichen Gründe, sondern allein mit räumlichen Schwierigkeiten, vor allem mit dem Umbau des Kuppelsaals, zu tun.

Saisonauftakt: Mit einem besonderen Konzert startet Andrew Manze auch in seine zweite Saison. Bei „Live! Andrew Manze“ am Sonnabend, 12. September, von 20 Uhr an wird der Dirigent nicht nur mit Beethovens Neunter (unter anderem mit dem Mädchenchor Hannover) im Großen NDR-Sendesaal zu hören sein. Er beantwortet nach dem Konzert im Foyer bei einem Sektempfang und einem Meet & Greet auch Publikumsfragen. Die A-cappella-Band Maybebop präsentiert dazu Auszüge aus ihrem Programm. Der Vorverkauf für das Konzert beginnt heute.

Ring Pops: Hier gibt es unter anderem zwei Konzertformate, die schon früher Publikumsrenner waren. „Maybebop - monumental II“ ist am 15., 16., und 17. Oktober Auftakt im Ring Pops. In der Reihe ihrer orchestral begleiteten Filmkonzerte wartet die Radiophilharmonie diesmal mit der Deutschlandpremiere von Tom Tykwers „Das Parfum“ auf. Termine: 16., 17. und 18. Juni, 20 Uhr. Abos gibt es ab heute. Für die beiden Sonnabendtermine kann man ab heute auch Karten im Einzelverkauf erwerben.

Ring Barock: In dieser Saison tritt Andrew Manze in dieser Abo-Reihe nicht auf. Der frühere Barockspezialist will so seinen Ruf als Generalist stärken. Am 18. März 2016 von 18 Uhr an ist er aber mit einem der schönsten Werke der Barockmusik zu hören: mit Bachs Matthäus-Passion.

Ring A: Klassikstars wie die Geigerin Hilary Hahn oder die Pianisten Emanuel Ax und Martin Stadtfeld kommen in der Saison 2015/2016 zum NDR. Dazu sind beide Vorgänger von Andrew Manze, die ehemaligen Chefdirigenten Eivind Gullberg Jensen und Ehrendirigent Eiji Oue, hier zu erleben.

Kultur Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie - Andrew Manze verlängert Vertrag
Jutta Rinas 17.04.2015
Kultur C. Heiland im TAK - Bitterböse Blödeleien
16.04.2015
Kultur Verhandlungen über Sparpläne - Rekordstreik bei Radio France vor dem Ende
16.04.2015