Menü
Anmelden
Nachrichten Medien & TV So schützen Sie Ihre Daten im Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 03.01.2012

So schützen Sie Ihre Daten im Internet

Weil sich normale Cookies mit wenigen Klicks vom Computer entfernen lassen, setzen immer mehr Seitenbetreiber diese Langzeit-Cookies ein. Löschen kann man sie mit der Firefox-Erweiterung Better Privacy. Das Programm entfernt die hartnäckigen Cookies automatisch beim Schließen des Browsers. Bei Chrome heißt diese Erweiterung Forget Me.

Quelle: Screenshot

Skripte wie Java, Flash oder JavaScript sind eine nützliche Erfindung. Sie kommen zum Einsatz, wenn sich auf Webseiten etwas bewegen oder optisch besser aussehen soll. Ohne sie ließe sich ein YouTube-Video nicht abspielen. Viele dieser kleinen Programme sind unbedenklich, doch hinter manchen verstecken sich Trackingdienste. Auch Onlinebetrüger nutzen Skripte als Einfallstor, um Viren und Trojaner auf einen Rechner zu schleusen. Schutz bietet die Firefox-Erweiterung NoScript: Einmal installiert, blockiert das Programm alle Skripte und erlaubt sie nur nach Freigabe durch den Nutzer. Da bestimmte Seiten wie zum Beispiel für das Onlinebanking ohne Skripte nicht funktionieren und surfen mit NoScript weniger komfortabel ist, können häufig besuchte Seiten in eine Liste mit ungefährlichen Adressen hinzugefügt werden. Auf diesen Seiten werden dann alle Skripte wieder automatisch ausgeführt.

Quelle: Screenshot

Betreiber von Internetangeboten wollen wissen, wer sich auf ihren Seiten bewegt. Für die Analyse des Surfverhaltens werden Programme eingesetzt wie Google Analytics, Doubleklick oder Facebook Beacon. Diese Trackingdienste arbeiten im Hintergrund, ohne dass der Internetnutzer etwas davon merkt. Ghostery identifiziert Hunderte Datensammler und listet sie auf. Das Programm bietet die Möglichkeit, einzelne Trackingdienste von Unternehmen zu blockieren, denen man nicht traut – oder alle zu sperren. In Deutschland gibt es Analysedienste, die TÜV-zertifiziert und daher als eher unbedenklich einzustufen sind. Wer zwischen „guten“ und „bösen“ unterscheiden möchte, benötigte aber einen gewissen Rechercheaufwand. Und Daten sammeln auch diese Dienste – allerdings anonymisiert.

Quelle: Screenshot