Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Bei Installation von Download-Helfern genau hinsehen
Nachrichten Medien & TV Nachrichtenticker Bei Installation von Download-Helfern genau hinsehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 02.05.2013
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Download-Wrapper helfen beim Herunterladen. Wer bei der Installation ein Häkchen übersieht oder falsch setzt, wird nicht selten mit störender Zusatzsoftware überrascht.
Download-Wrapper helfen beim Herunterladen. Wer bei der Installation ein Häkchen übersieht oder falsch setzt, wird nicht selten mit störender Zusatzsoftware überrascht. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand
Anzeige
München

Auf Download-Portalen im Netz gibt es statt der gewünschten Dateien häufig nur einen sogenannten Wrapper. Dieses kleine Programm, gelegentlich auch Download-Manager genannt, soll Nutzern eigentlich beim Herunterladen der Datei helfen. Tatsächlich holen sie sich damit aber oft unerwünschte Programme oder nervige Addons für den Browser auf den Rechner. Darauf weist die Zeitschrift "PC Welt" (Ausgabe 6/2013) hin. Anwender sollten die Installation des Wrappers daher genau verfolgen. Denn in manchen Fällen lässt sich die störende Zusatzsoftware aufhalten, indem an der richtigen Stelle ein Häkchen entfernt oder gesetzt wird.

Dabei ist genaues Hinsehen gefragt: Bei vielen Download-Wrappern sind die Häkchen gut versteckt oder ausgegraut, so als sei die Option nicht anklickbar. Andere Anbieter bauen doppelte Verneinungen in den Text neben dem Häkchen ein und führen den Nutzer so in die Irre. Fällt man darauf herein, lassen sich die installierten Programme selbst über die Systemsteuerung und den Addon-Manager des Browsers oft nur schwer wieder deinstallieren. Am besten ist es daher, den Wrapper gar nicht erst herunterzuladen und den gewünschten Download lieber über ein anderes Portal zu beziehen. In der Regel sind die unnützen Helfer schon an der sehr geringen Dateigröße und der Dateiendung EXE zu erkennen.

dpa

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.05.2013
Deutsche Presse-Agentur dpa 30.04.2013
Deutsche Presse-Agentur dpa 30.04.2013