Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Jugendliche kennen Internetfreunde oft nicht
Nachrichten Medien & TV Nachrichtenticker Jugendliche kennen Internetfreunde oft nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 29.10.2012
Wenn man seine Facebook-Einstellungen richtig vornimmt, haben Fremde keinen Zugriff auf das eigene Profil. Das ändert sich natürlich, wenn man sie als Freunde bestätigt.
Wenn man seine Facebook-Einstellungen richtig vornimmt, haben Fremde keinen Zugriff auf das eigene Profil. Das ändert sich natürlich, wenn man sie als Freunde bestätigt. Quelle: Stephan Jansen
Anzeige
Düsseldorf

Junge Internetnutzer in Deutschland haben viele virtuelle Freunde, kennen diese aber nicht immer persönlich. Das hat die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen in einer neuen Studie herausgefunden. Zwar macht die Mehrheit der 12- bis 24-Jährigen persönliche Informationen in sozialen Netzwerken nur sogenannten Freunden zugänglich - allerdings stehen auf dieser Liste gerade bei Jüngeren viele Unbekannte.

Weniger als ein Drittel der Befragten zwischen 12 und 14 (29 Prozent) kennt alle seine Netzwerkkontakte, mehr als jeder Fünfte (23 Prozent) sogar weniger als die Hälfte. Auch bei den Älteren zwischen 21 und 24 weiß nur etwa die Hälfte (51 Prozent), wer hinter den Namen auf der Kontaktliste steckt. Im Durchschnitt hat jeder junge Internetnutzer 185 virtuelle Freunde.

Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer stellt den Angaben nach neben Namen, Geschlecht und Geburtsdatum auch Angaben zum Wohnort (59 Prozent), Interessen (73 Prozent) oder Beruf und Ausbildung (66 Prozent) ins Netz. Anschrift oder Telefonnummer gibt dagegen nur eine kleine Minderheit (jeweils 4 Prozent) an. Als eher privat gelten auch die sexuelle Orientierung (29 Prozent) oder die religiöse und politische Einstellung (20 und 19 Prozent).

dpa