Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Microsoft erneuert E-Mail-Dienst: Outlook löst Hotmail ab
Nachrichten Medien & TV Nachrichtenticker Microsoft erneuert E-Mail-Dienst: Outlook löst Hotmail ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 01.08.2012
Neue Bedienoberfläche von Outlook.com: Die kostenlose Anwendung soll auf lange Sicht Hotmail ablösen - dieser Webmail-Pionier ging bereits 1996 an den Start. Quelle: Outlook.com
Anzeige
München

soft hat mit "Outlook" einen neuen Webmail-Dienst gestartet. Eine Vorschauversion ist ab sofort unter www.outlook.com verfügbar. Der neue Webmailer steht theoretisch jedem Surfer offen und bietet viele neue Funktionen. Hier die wichtigsten Infos dazu im Überblick:

Was kann das neue Outlook?

Anzeige

Nutzer können mit dem neuen Dienst zunächst ganz normal E-Mails senden und empfangen. Adressen haben die Endung "@outlook.com". Dokumente werden in einer eigenen Onlinevariante von Office geöffnet, Fotos lassen sich direkt im Posteingang als Diashow betrachten. Dank der Integration von Microsofts Cloud-Dienst SkyDrive können Outlook-Nutzer auch große Anhänge verschicken. Ganz neu ist außerdem die Integration von Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter.

Was bedeutet "Vorschauversion"?

Die sogenannte Betaversion des neuen Outlook hat schon fast alle Funktionen, manches funktioniert aber noch nicht richtig. Soziale Netzwerke lassen sich zwar schon einbinden, zurzeit läuft das aber noch über andere Microsoft-Dienste wie Windows Live und nur mit ein paar Einschränkungen. In der Hilfe und bei den Nutzereinstellungen führen einige Links ins Leere oder zu anderen Diensten. In der finalen Version sollten solche Fehler behoben sein.

Was ist mit dem Datenschutz?

Microsoft hat versprochen, die Mails seiner Kunden nicht auszuwerten, auch nicht zu Werbezwecken. Zudem soll das neue Outlook werbefrei sein.

Ich habe bereits ein Konto bei Hotmail von Microsoft. Was muss ich tun?

Hotmail-Kunden können sich mit ihren Nutzerdaten unter www.outlook.com anmelden und zu dem neuen Webmailer wechseln - dazu gezwungen werden sie aber nicht. Alte Adressen mit Hotmail-Endung bleiben nach dem Wechsel gültig, Nutzer können auf Wunsch neben der alten eine neue Outlook-Adresse erhalten. Kunden anderer Microsoft-Dienste wie MSN.com, Windows Live oder XBox Live können sich ebenfalls mit ihren Daten bei Outlook anmelden und müssen kein neues Nutzerkonto anlegen.

Kann ich Outlook zusammen mit einem E-Mail-Client benutzen?

Das neue Outlook unterstützt das automatische Abrufen von Mails über POP und funktioniert so auch mit Mail-Software wie Thunderbird. Der umfangreichere Standard IMAP wird dagegen zumindest in der Vorschauversion nicht unterstützt.

Ich will von meinem aktuellen Webmailer zum neuen Outlook wechseln, dabei aber meine alte Adresse nicht verlieren.

Am einfachsten geht das über eine Weiterleitung: Damit kommen alle Mails an die alte Adresse auch im neuen Postfach an. Die entsprechende Funktion findet sich in der Regel bei den Kontoeinstellungen eines Webmailers. Umgekehrt können Outlook-Nutzer ihre Mails auch an andere Adressen weiterleiten.

Funktioniert Outlook auch mit Smartphones oder Tablets?

Unter iOS und Windows Phone können Nutzer ihre Outlook-Mails direkt über die zentrale E-Mail-Funktion des Betriebssystems herunterladen. Dafür müssen sie beim Einrichten eines neuen Kontos unter iOS "Hotmail" und unter Windows "Windows Live" auswählen. Unter Android funktioniert die Verknüpfung mit Outlook am besten mit der kostenlosen App von Hotmail. Theoretisch lassen sich die Mails auch direkt mit dem Browser von Smartphones und Tablets abrufen: Die Darstellung des Webmailers ist für kleine Touchscreens optimiert.

dpa