Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Neue Android-Version ab Mitte Juli verfügbar
Nachrichten Medien & TV Nachrichtenticker Neue Android-Version ab Mitte Juli verfügbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 28.06.2012
Neue Apps sollen dafür sorgen, dass Google+ auf Tablet-Computern besser zur Geltung kommt - etwa mit größeren Bildern.
Neue Apps sollen dafür sorgen, dass Google+ auf Tablet-Computern besser zur Geltung kommt - etwa mit größeren Bildern. Quelle: Google
Anzeige
San Francisco

Neu daran ist unter anderem die Funktion Google Now, erklärte die US-Firma auf ihrer Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco. Google Now ruft bestimmte Informationen zum richtigen Zeitpunkt automatisch ab, zum Beispiel die Wettervorhersage am Morgen oder die aktuelle Verkehrslage beim Verlassen des Hauses.

Die Tastatur und die Suche wurden komplett überarbeitet, die Texteingabe per Spracherkennung funktioniert unter Jelly Bean auch ohne Netzverbindung. Weitere Neuerungen betreffen unter anderem die Benachrichtigungen: Nutzer können direkt von einer Mitteilung, zum Beispiel über einen verpassten Anruf, zur gewünschten Funktion springen - in diesem Fall zum Beispiel zum Rückruf. Zudem soll das gesamte System künftig flüssiger und mit weniger Verzögerungen laufen. Android 4.1 soll ab Mitte Juli als Update für das Motorola Xoom und die Samsung-Geräte Nexus und Nexus S verfügbar sein. Wann die Gelee-Bohne auch auf andere Geräte kommt, ist noch unklar.

Darüber hinaus kündigte der Konzern Neuerungen für sein soziales Netzwerk Google+ an, darunter auch eine neue Version der dazugehörigen App für Android und iOS. Diese passt sich mit größeren Bildern und überarbeiteter Schrift künftig besser an die Bedürfnisse von Tablets an. Dazu kommt eine erweiterte Form von Veranstaltungen, hier Events genannt: Nutzer können mit Google+ künftig nicht nur ihre Gästeliste verwalten und Einladungen verschicken, sondern während und nach einer Veranstaltung auch die Fotos und Kommentare von sich und ihren Gästen sammeln.

dpa