Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Nicht auf Abzock-Großhändler im Netz hereinfallen
Nachrichten Medien & TV Nachrichtenticker Nicht auf Abzock-Großhändler im Netz hereinfallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 04.11.2013
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Online-Käufer sollten aufpassen, dass nicht mehr in den Warenkorb kommt als sie tatsächlich bestellen wollen.
Online-Käufer sollten aufpassen, dass nicht mehr in den Warenkorb kommt als sie tatsächlich bestellen wollen. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Leipzig

Erst ein Blick ins Kleingedruckte verrät, dass es sich bei den Angebotsseiten in Wahrheit um Großhandelsplattformen für Gewerbetreibende handelt. Ein besonderer Nachweis ist jedoch nicht erforderlich. Verbraucher müssen zum Bestellen nur Namen und Adresse einer Firma angeben. Damit gehen sie allerdings Abzockern auf den Leim, warnt die Verbraucherzentrale Sachsen.

Denn schon kurz nach der Bestellung der vermeintlichen Sonderangebote flattern statt der Ware Rechnungen für teure Abonnements ins Haus, die Nutzer mit der Bestellung unbemerkt abgeschlossen haben. Solche Kostenfallen sind eigentlich verboten - allerdings schützt diese Regelung nur Privatkunden. Für Gewerbetreibende, an die sich die Plattformen angeblich richten, gilt das nicht, argumentieren die Anbieter.

Das Landgericht Leipzig hat solche Spitzfindigkeiten zwar untersagt (Az.: 08 O 3495/12). Trotzdem finden sich nach Angaben der Verbraucherschützer noch immer zahlreiche Seiten im Netz, die versuchen, die vermeintliche Gesetzeslücke auszunutzen. Verbraucher sollten daher beim Onlineshopping immer aufs Kleingedruckte achten. Bei extremen Sonderangeboten unbekannter Shops lohnt sich außerdem eine Internetsuche nach dem Namen des Anbieters: Häufig finden sich so positive oder negative Erfahrungsberichte anderer Kunden.

dpa

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.11.2013
Deutsche Presse-Agentur dpa 01.11.2013