Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker OpenOffice auf dem Tablet-PC nutzen
Nachrichten Medien & TV Nachrichtenticker OpenOffice auf dem Tablet-PC nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 10.12.2012
Mit rollapp.com bringen Nutzer Office-Anwendungen auf ihren Tablet-PC. Quelle: rollapp.com/Screenshot
Anzeige
Meerbusch

Kleiner Haken: Dateien lassen sich nicht lokal speichern.

Tablet-PCs wie das iPad oder Flachrechner mit Android-Betriebssystem werden immer populärer: unterwegs Filme gucken, auf der Couch im Web surfen oder per Fingertipp auf E-Mails antworten - alles möglich. Viele Nutzer vermissen jedoch die Programme, die sie aus der Windows-Welt kennen, etwa eine Office-Anwendung. Zwar gibt es Office-Apps für Tablet-Geräte, doch die lassen in puncto Funktionsumfang mitunter zu wünschen übrig.

Anzeige

Doch es gibt eine Lösung: Mit dem englischsprachigen Onlineangebot rollapp.com können auf dem Tablet ausgewachsene Büroprogramme genutzt werden. Zur Auswahl stehen OpenOffice und LibreOffice, die viele bereits vom PC her kennen. Der Trick: Die Betreiber der Seite lassen die Software auf einem Server laufen und liefern die Benutzeroberfläche per Browser aus. Das bedeutet, mit jedem Browser wie etwa Apple Safari oder Google Chrome sind die Programme nutzbar - und das nicht nur auf Tablets, sondern auch auf regulären PCs, auf denen kein OpenOffice installiert ist.

Besucher von rollapp.com melden sich mit ihrem Google-, Yahoo-, Twitter- oder Facebook-Konto an und wählen dann eine Anwendung, die sie nutzen möchten. Über die genannten Office-Suiten hinaus ist die Auswahl an Software bisher noch mager. Neben dem Grafikprogramm Inkscape, der Layout-Anwendung Scribus und dem Diagramm-Tool Dia stehen noch vier Spiele zur Auswahl. Weitere Programme sollen aber folgen.

Speichern lassen sich erstellte Dateien allerdings nur online. Dafür benötigen Nutzer ein Konto bei einem der bekannten Anbieter Dropbox, Google Drive, Box oder 4shared. Von dort darf man Dateien auch wieder öffnen. Einen Brief zu schreiben und diesen dann lokal zu speichern funktioniert aber nicht. Dafür haben Anwender überall und zu jeder Zeit Zugriff auf ihre Dateien - und die passenden Programme, um sie zu bearbeiten.

dpa