Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker T-Online-Kunden müssen E-Mails verschlüsselt abrufen
Nachrichten Medien & TV Nachrichtenticker T-Online-Kunden müssen E-Mails verschlüsselt abrufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 05.11.2013
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
T-Online will mehr Sicherheit bieten. Die elektronische Post soll nur noch verschlüsselt zum Kunden gelangen.
T-Online will mehr Sicherheit bieten. Die elektronische Post soll nur noch verschlüsselt zum Kunden gelangen. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Bonn

T-Online-Kunden müssen künftig auf ihre Mail-Programme achten. Ab März 2014 werden alle Verbindungen abgeschaltet, die nicht über das sogenannte SSL-Protokoll geschützt sind, teilte das Unternehmen mit. Das betrifft vor allem Nutzer, die ihre E-Mails mit Programmen abrufen, die keine Verschlüsselung anbieten. Solche sogenannten Clients sind nach Angaben des Telekommunikationsportals "Teltarif.de" zum Beispiel auf älteren Handys installiert.

Nach Angaben von T-Online nutzen zurzeit etwa 20 Prozent der Kunden noch unverschlüsselte Übertragungswege, sie wurden per E-Mail über die Abschaltung informiert. Betroffene sollten in ihrer E-Mail-Software überprüfen, ob sich die SSL-Verschlüsselung in den Einstellungen aktivieren lässt. Wer das Konto bei T-Online schon länger besitzt, arbeitet außerdem vielleicht mit veralteten Serverdaten, warnt "Teltarif.de". Richtig ist die Adresse "securepop.t-online.de" für den E-Mail-Abruf über POP3, IMAP-Nutzer sollten "secureimap.t-online.de" eingeben. Für das Versenden von Mails ist "securesmtp.t-online.de" die richtige Wahl.

Nutzer müssen sich aber keine Sorgen machen, dass durch die Abschaltung unverschlüsselter Übertragungswege wichtige E-Mails verloren gehen: Über den Webmailer von T-Online ist die elektronische Post weiterhin abrufbar, die SSL-Verschlüsselung ist dabei automatisch aktiviert.

dpa

Deutsche Presse-Agentur dpa 05.11.2013
Deutsche Presse-Agentur dpa 05.11.2013